Fußball: Altliga-Mannschaften kämpfen heute um Viertelfinal-Tickets

Titelverteidiger droht das Aus

+
Bei den Oldies wird es spannend. Sowohl die Oppendorfer (l.) als auch die Oppenweher (hier mit Robert Hill) haben Chancen aufs Erreichen des Viertelfinals. ·

Minden-luebbecke - Von Andreas GerthRAHDEN/STEMWEDE · Langsam aber sicher wird es ernst bei den Altliga-Fußballern. Heute Nachmittag geht es in den Hallen in Rahden, Wehdem und Dielingen in insgesamt 24 Partien um den Einzug ins Viertelfinale. Dabei dürfte es vor allem in der Ü32 und bei den Oldies Ü50 noch kribbelig werden.

Am spannendsten dürfte es am Samstag bei den Ältesten zugehen. Hier droht Ü50-Titelverteidiger TuS Stemwede das Aus. Nur ein möglichst klarer Sieg gegen TuRa Espelkamp (drei Punkte) hilft dem Vorjahressieger (1 Punkt) noch weiter. Doch selbst dann sind die Stemweder von anderen Ergebnissen abhängig, da neben dem Ersten und Zweiten nur zwei der drei Gruppendritten weiterkommen.

Eine bessere Ausgangsposition haben in Gruppe A vor ihrem Direktduell der TuS Dielingen (vier Punkte) und Union Varl (drei), doch auch hier könnte der Verlierer in die Röhre schauen. Eng geht es auch in Gruppe C zu, wo sich Fabbenstedt, FC Oppenwehe (beide vier Punkte) und Blasheim (drei) nicht sicher sein können. Lediglich die Oldies des TuSpo Rahden (sechs) in Gruppe B haben ihr Ticket vor dem Spiel gegen Oppendorf schon sicher.

Ruhiger angehen lassen können es TuRa Espelkamp und der TuS Levern bei den Ü32ern. Beide haben in der Gruppe B vier Punkte und ihren Platz im Viertelfinale sicher – dem Sieger des heutigen Direktduells winkt allerdings der erste Platz und damit im Viertelfinale ein Spiel gegen einen Gruppendritten. Auch die Varler (zwei Punkte) haben die Runde der letzten acht im Visier, ein Sieg gegen die punktlosen Holzhauser wäre dafür die Eintrittskarte.

Auch der TuS Stemwede in Gruppe C hat es heute selber auf dem Fuß. Ein Remis gegen Blasheim würde schon ausreichen, um weiterzukommen. Fast alles klar ist in Gruppe A, wo sich der TuS Gehlenbeck und TuS Dielingen (beide sechs Punkte) nur noch um Platz eins und die vermeintlich bessere Ausgangsposition für das Viertelfinale beharken. Der Sieger des Duells Alswede/Ströhen müsste hoffen, als einer von zwei Gruppendritten auf den fahrenden Zug zu springen.

Bei den Ü40-ern ist schon vor dem letzten Gruppenspieltag alles geklärt. Hier bräuchten die Hüllhorster schon ein mittelschweres Wunder und ein Torfestival in ihrem abschließenden Spiel gegen Alswede, um noch etwas an der Rangfolge zu ändern. SV Börninghausen, TuS Gehlenbeck, HSC Alswede und SC Isenstedt I (aus Gruppe 1) sowie TuS Tengern, FC Oppenwehe, BSC Blasheim und TuS Dielingen können sich aufs Viertelfinale einrichten.

Nur noch um ein Ticket geht es am Samstag in der Ü45-Klasse, und das spielen der OTSV Pr. Oldendorf (3 Punkte) und SV Schnathorst 6) im direkten Duell aus. Qualifiziert fürs Viertelfinale sind VfB Fabbenstedt, TuS Stemwede, TuS Levern und SuS Holzhausen (aus Gruppe 1) sowie BSC Blasheim, Titelverteidiger TuSpo Rahden und HSC Alswede aus Gruppe 2.

Mehr zum Thema:

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Kommentare