Tischtennis-Bezirksliga: 9:2-Erfolg beim ersatzgeschwächten TTV Lübbecke

TTC Rahden feiert Weihnachtsmeisterschaft

+
TTC Rahdens Michael Walke zeigte beim TTV Lübbecke eine bärenstarke Leistung. Andreas Bako fertigte er im Eiltempo mit 11:1, 11:3 und 11:4 ab.

Rahden - Der TTC Rahden hat sich am Montagabend frühzeitig die Weihnachtsmeisterschaft in der Tischtennis-Herren-Bezirksliga gesichert. Die Rahdener gewannen das Lokalderby beim TTV Lübbecke sicher mit 9:2. Für den RTTC war es der zehnte Sieg im zehnten Spiel. „Es ist eine schöne Randnotiz, aber wichtig ist, dass wir am Ende oben stehen. Jetzt 20:0-Punkte lesen sich gut, doch wir alle wissen, wie eng einige Spiele in der Hinrunde waren. Und wir werden auch weiterhin nichts geschenkt bekommen“, bleibt Michael Walke auf dem Boden.

Vor dem Derby hatten die Rahdener großen Respekt. Der wäre auch angebracht gewesen, wenn die Lübbecker in Bestbesetzung angetreten wären. Aber die Hausherren mussten kurzfristig auf die erkrankten Alexander Hackfort und Stefan Schaefers verzichten. Diese beiden Ausfälle konnte der TTV Lübbecke nicht kompensieren. So entwickelte sich schnell eine einseitige Begegnung.

In den Doppeln mussten sich nur Meier/Weiher gegen das neuformierte Lübbecker Spitzendoppel Brinkhoff/G. Hackfort knapp in vier Sätzen geschlagen geben. Dagegen ließen Walke/Grundmann (3:0 gegen Bako/Last) und Brase/Rörup (3:0 gegen Heinecke/Horstmann) nichts anbrennen.

Einen gebrauchten Tag erwischte ausgerechnet Lübbeckes Spitzenspieler Tim Brinkhoff, der zudem seinen 26. Geburtstag feierte. Von den Rahdenern wurde Brinkhoff aber nicht beschenkt. Auch wenn Karsten Grundmann nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist, rang er Brinkhoff mit 12:10, 12:10, 6:11, 8:11 und 12:10 nieder. Am Nebentisch „fertigte“ Michael Walke im Eiltempo Andreas Bako mit 11:1, 11:3 und 11:4 ab. Durch den klaren Dreisatzsieg von Michael Meier gegen Klaus Last zogen die Gäste auf 5:1 davon.

Nur einmal wurde es noch richtig spannend. Im Duell zweier ehemaliger LTTV-Vereinskollegen setzte sich Marco Weiher gegen Günter Hackfort durch. Mit 8:2 und 10:6 führte Weiher bereits, doch Hackfort kam zurück und glich zum 10:10 aus. Am Ende aber entschied Weiher den Krimi doch noch mit 14:12 im fünften Satz für sich.

Ebenfalls auf alte Weggefährten traf Tim Rörup. Bis zum Sommer spielte der Espelkamper im Trikot des LTTV, ehe er nach Rahden wechselte und dort bislang eine gute Saison spielt. Gegen Lübbeckes Youngster Nico Horstmann fand Rörup aber kein geeignetes Mittel und verlor in vier Sätzen. Da aber Stephan Brase problemlos gegen den zweiten Lübbecker Ersatzmann Heinecke gewann, war der TTC Rahden nach der ersten Einzelrunde mit 7:2 in Führung. Danach vollendeten Michael Walke (gegen Tim Brinkhoff) und Karsten Grundmann (gegen Andreas Bako) mit souveränen Viersatzsiegen zum 9:2-Endstand.

mm

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Kommentare