Tennis: TV Espelkamp startet am Sonntag in Aachen in neue Zweitligasaison

Auftaktspiel mit WM-Gesprächsstoff

+
Werbung für die drei Saisonheimspiele des TVE: Teamchef Tobias Löhbrink (v.l.), Gunnar Hildebrand, Wanja Clauß, Jan-Henrik Langhorst und Sportwart Friedel Schulte.

Espelkamp - Von Andreas Gerth. Natürlich. Auch bei den Tennisspielern des TV Espelkamp gab es gestern zunächst nur ein Thema. „Mit unseren ausländischen Spielern haben wir eine gemeinsame Whats-App-Gruppe. Alle haben uns zum Sieg gegen Brasilien gratuliert“, erzählt Tobias Löhbrink mit breitem Grinsen. Der Teamchef steigt mit dem Tennis-Zweitligisten am kommenden Sonntag, 13. Juli, mit einem Auswärtsspiel bei TK Blau-Weiß Aachen in die neue Saison ein. Überlänge darf die Partie nicht haben, denn der Abend gehört natürlich dem Fußball.

Auch während des ersten Punktspiels des TVE ist für ausreichend WM-Gesprächsstoff gesorgt. Gastgeber Aachen hat neun Belgier und vier Niederländer in seinem Aufgebot gemeldet. Der TV Espelkamp hält mit den Franzosen Gregoire Burquier und David Guez dagegen. Einen Unterschied zur Fußball-WM gibt es dann aber doch: Beim TVE bekommt der Italiener Enrico Burzi eine Einsatzgarantie.

Für den TV Espelkamp könnte es die letzte Saison in der 2. Tennis-Bundesliga sein. Nach vielen Jahren in dieser Klasse und einem einmaligen Ausflug in die erste Liga 2009 möchten die Espelkamper für 2015 in die Herren 30-Bundesliga wechseln. „Der Wechselantrag beim DTB ist gestellt. Die Verhandlungen laufen, allerdings bräuchten wir dafür eine Ausnahmeregelung“, erläutert Sportwart Friedel Schulte. „Eine Alternative wäre die Regionalliga, aus der wir dann in die erste Liga aufsteigen könnten“, ergänzt Jan-Henrik Langhorst, der als einer von vier deutschen Stammspielern zum aktuellen Aufgebot des TVE gehört und mit seinen 31 Jahren – wie auch Franz Stauder (37) und Gunnar Hildebrand (32) – für einen Altersklassenwechsel in Frage kommt.

„Mit einer Entscheidung seitens des DTB ist aber nicht vor September zu rechnen“, so Langhorst. Auf die bevorstehende Saison hätten diese Überlegungen ohnehin keinen Einfluss. „Wir wollen eine gute und erfolgreiche Saison spielen und dabei attraktives Tennis zeigen. Und wir werden versuchen, jedes Spiel zu gewinnen“, kündigt Teamchef Tobias Löhbrink an.

Löhbrink: Attraktives

Tennis zeigen

Für das erste Spiel am Sonntag in Aachen möchte er Gregoire Burquier (immerhin die Nummer 171 der aktuellen Weltrangliste) und Enrico Burzi aufbieten. Ob ein weiterer ausländischer Spieler dazu kommt, hänge noch von David Guez (Turnierteilnahme in Slowenien) und Frederico Torresi (Trainerlehrgang) ab.

Noch kein Thema für Sonntag ist Luca Vanni, der „Aufsteiger“ im TVE-Team. Der Italiener hat in diesem Jahr mehrere Future-Turniere gewonnen und sich in der Weltrangliste auf Platz 256 vorgespielt. Damit rangiert er vor Richard Becker. Der Bad Oeynhausener, mit 23 Jahren das „Küken“ der Mannschaft, hat sich auf Platz 381 vorgearbeitet und führt damit beim TV Espelkamp die deutsche Fraktion an – und die hat am Sonntag zwei wichtige Termine.

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Kommentare