2. Tennis-Bundesliga: Espelkamper gewinnen Heimspiel gegen Blau-Weiß Berlin

Freude nach Regen und Fehlstart

+
In dieser Saison erstmals für den TV Espelkamp im Einsatz und erfolgreich: Der Italiener Luca Vanni.

Espelkamp - Die Sonne war nur auf den blauen Trikots der Gastgeber zu sehen, und doch gab es für Tennis-Zweitligist TV Espelkamp gestern an einem zunächst verregneten Freitag Grund zum Strahlen. Nach einem Fehlstart in der Halle und Diskussionen über fehlende Schiedsrichter konnte man sich beim TVE über einen 7:2-Sieg gegen den TC 1899 Blau-Weiß Berlin schließlich doch noch freuen.

Der Start in den Freitag hatte Espelkamps Teamchef Tobias Löhbrink allerdings die Laune verhagelt. Oberschiedsrichter Jörg Kutkowski verlegte den für 13 Uhr vorgesehenen Spielbeginn um eine Stunde nach hinten und ließ die ersten beiden Partien in der Halle austragen – ein Nachteil für den TV Espelkamp, dessen „Sandplatzwühler“ Eric Prodon und Enrico Burzi auf schnellerem Boden in der Halle ran mussten. Während Prodon schnell verlor, schaffte der Italiener Burzi nach 1:5-Rückstand im ersten Satz ein starkes Comeback und gewann noch mit 7:6 und 6:1.

Unterhaltungswert besaß einmal mehr das (erste draußen absolvierte) Match von Franz Stauder. Espelkamps 37-jähriger Publikumsliebling führte im ersten Satz gegen den Berliner Florian Jeschonek schon mit 4:1, fing dann aber das (missglückte) Zaubern und Hadern an und gab den Durchgang noch mit 5:7 ab. Die Zuschauer mussten um „ihren Franz“ jedoch nur kurz bangen, der danach aufdrehte und mit 6:1 und 10:5 triumphierte.

Da parallel dazu auch Richard Becker sein Einzel an drei gegen den Franzosen Recouderc sicher in zwei Sätzen zu seinen Gunsten entschied, hatte der TVE mit 3:1 die Nase vorn und lag nach dem Fehlstart wieder auf Kurs. Erwartungsgemäß übrigens, denn die Gastgeber hatten gestern groß aufgefahren und vier Ausländer im Aufgebot. Dadurch rutschte Franz Stauder an Position sechs.

Wie stark das Espelkamper Aufgebot gestern war, verdeutlich auch der Umstand, dass der Italiener Luca Vanni an Position fünf aufschlug. Zum Nennungstermin noch wesentlich weiter hinten in der Weltrangliste platziert, steht der 29-Jährige mittlerweile auf Position 172 im ATP-Ranking. Sein Zwei-Ersatz-Erfolg bescherte dem TV Espelkamp die 4:1-Führung.

Die vorzeitige Entscheidung zugunsten des TV Espelkamp verpasste Gregoire Burquier. Espelkamps Nummer eins verlor das französische Duell gegen Mathieu Rodrigues zum 4:2.

In Gefahr geriet der zweite Saisonsieg der Espelkamper jedoch nicht mehr. Burquier/Burzi (6:0 im ersten Satz) und Prodon/Stauder (6:1) lieferten sich quasi ein Wettrennen um den Siegpunkt. Bereits am morgigen Sonntag geht es für den TVE, der nun 4:4-Punkte auf dem Konto hat, mit einem Auswärtsspiel in Leverkusen weiter.

ag

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Kommentare