Landesligist siegt im Kreispokal-Halbfinale 4:1 gegen FC Preußen Espelkamp

Tengern mit mehr Leidenschaft

+
Patrick Rossel (rechts, gegen Dominik Schütz) steckte nicht auf und sorgte kurz vor dem Schlusspfiff für den Ehrentreffer der Espelkamper.

Espelkamp - Trainer Uwe Eberhardt hatte gehofft, dass sein FC Preußen Espelkamp im Halbfinale des Fußball-Kreispokals an die positive Entwicklung der vergangenen Wochen anknüpfen würde – zumal es gegen den TuS Tengern nicht nur um den Sieg, sondern auch ums Prestige ging.

Doch seine Erwartungen wurden am Donnerstagabend zumindest in der ersten Halbzeit enttäuscht. Leidenschaftslos auftretende Espelkamper waren dem engagierten Landesligisten über weite Strecken nicht gewachsen. Am Ende zog Tengern verdient mit 4:1 (3:0) ins Finale ein.

„In der zweiten Halbzeit haben wir nach unseren Möglichkeiten gut gekämpft“, spielte ein enttäuschter Eberhardt auf die personelle Misere der Espelkamper an. Ohne fünf Stammspieler – kurzfristig fielen Sven Redetzky und Daniel Steinkamp aus – sei eine große Qualität aus der Mannschaft genommen worden. Zudem musste Willi Olfert nach 20 Minuten verletzt ausgewechselt werden. Allerdings räumte Eberhardt ein, dass seine Spieler in der ersten Halbzeit nicht motiviert genug auftraten. „Das hat den Unterschied gemacht. Tengern hatte die nötige Leidenschaft.“

Während die Espelkamper mit sich hadern, ist die Stimmung beim TuS Tengern bestens. Trainer Holm Holger Hebestreit war mit der Leistung seiner Mannschaft mehr als zufrieden. „Sie hat die Aufgabe souverän gelöst“, so Hebestreit. Er sah eine das Spiel von Beginn an beherrschende Elf, die schon in der 3. Minute durch Alexander Knicker in Führung ging. Eine Viertelstunde später erhöhte er nach einem tollen Doppelpass mit Eric Feer zum 2:0. Nach dem Kopfballtreffer von Verteidiger Jan Schormann zum 3:0 in der 21. Minute war das Spiel dann praktisch entschieden.

Zwar kam Espelkamp nach dem Seitenwechsel besser in die Partie, doch mehr als der Ehrentreffer durch Patrick Rossel kurz vor dem Schlusspfiff war für den Titelverteidiger nicht drin. Zuvor hatte Igor Grzesiak für Tengern auf 4:0 erhöht (71.).

Im Endspiel am 3. Oktober trifft Tengern auf den Sieger des zweiten Halbfinals, das Union Varl und TuS Dielingen am Dienstag, 24. September, (Anstoß 19 Uhr) austragen werden. Wo der Pokalsieger ausgespielt wird, steht noch nicht fest. · mer

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Kommentare