Fußball: Jens Nickel ist neuer Vorsitzender des Kreisjugendausschusses

Teamplayer gewinnt die Wahl

Thomas Ehrich gab seinen Ausschuss-Vorsitz ab.

Pr. Oldendorf - Der Teamplayer hat sich durchgesetzt: Jens Nickel ist neuer Vorsitzender des Kreisjugendausschusses im Fußballkreis Lübbecke. Der bisherige Jugendobmann des VfB Fabbenstedt setzte sich bei der Wahl des Kreisjugendtags am Donnerstagabend in Pr. Oldendorf gegen Dr. Oliver Vogt durch und tritt damit die Nachfolge von Thomas Ehrich an.

Der neue Kreisjugendausschuss des Fußballkreises Lübbecke mit (v.l.) Rolf Halwe, Ralf Wilhelmy, Maike Schillmann, Rainer Kütemann, Jens Nickel (Vorsitzender), Stefan Detert, Oliver Sander, Julia Sellenriek und Thorsten Bunde. - Fotos: Pollex

Bei der Wahl im Hotel Deeke reichte ein Wahlgang für die einfache Mehrheit für Jens Nickel. Von 61 stimmberechtigten Delegierten stimmten 38 für den Fabbenstedter, 22 für Oliver Vogt, Präsident des FC Preußen Espelkamp. Eine Stimme war ungültig. „Das Ergebnis ist recht eindeutig und bestärkt mich darin, was wir uns vorgenommen haben“, sagte Jens Nickel nach der Wahl. „Wir haben jetzt eine Riesenverantwortung. Der müssen wir als Team gerecht werden.“ Nickel kündigte an, mit seiner Wahl seinen Posten als Jugendobmann des VfB Fabbenstedt abzugeben.Bevor Jens Nickel gewählt werden konnte, wurde der bisherige Vorsitzende Thomas Ehrich nach 28 Jahren im Kreisjugendausschuss und neun Jahren als Vorsitzender verabschiedet. „Die Arbeit hat mir immer sehr viel Spaß gemacht“, sagte Ehrich. „Ich musste mich zum Glück nur mit wenigen Konflikten auseinandersetzen.“

In seinem letzten Bericht beklagte Ehrich einen leichten Rückgang der Mannschaftszahlen. Vor drei Jahren seien noch 190 Teams gemeldet gewesen, in der laufenden Saison sind es nur noch 185. Außerdem sei die Zahl der überkreislich antretenden Mannschaften von acht auf drei gesunken. Ehrich sagte, die Qualifizierung von Übungsleitern werde immer wichtiger. „Gerade für nicht-lizensierte Übungsleiter sind Kurzschulungen wichtig, um neue Methoden kennenzulernen.“

Für langjähriges Engagement geehrt: Christian Assmann (v.l.), Herbert Zahnhausen, Horst Radtke, Marion Klein-Robbenhaar, Stefan Detert, Karl-Heinz Wesemann, Friedhelm Stockhaus und Ulrich Sabin.

Ehrich führte aus, dass der Mädchenfußball im Kreis „im Moment ein bisschen unser Sorgenkind“ sei. Die Mannschaftszahlen seien rückläufig. Es laufe bereits ein gemeinsamer Spielbetrieb mit dem Nachbarkreis Minden. Er dankte dem TuS Gehlenbeck für die Vorreiterrolle im Mädchenfußball im Kreis und für die Ausrichtung des überregional bekannten Girls-Snow-Cups. Der Ehrenvorsitzende Dietmar Meier – Amtsvorgänger von Ehrich – bezeichnete Thomas Ehrich in einer Rede als „pflichtbewussten und fairen Teamplayer“, den eine „ruhige, verlässliche und kompetente Art“ ausgezeichnet habe. „Es fällt mir nicht leicht, dich ziehen zu lassen“, sagte Meier. Aber Ehrich bleibe dem Jugendfußball immerhin auf Verbandsebene erhalten. Ehrich wurde im Laufe des Abends auch für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement mit der Ehrennadel in Silber des Fußballverbands geehrt. Die Ehrennadel in Silber bekam ebenfalls Ulrich Sabin vom TuS Dielingen, der seit mehr als 50 Jahren als Kassenwart tätig ist. Die Ehrennadel in Gold erhielt Herbert Zahnhausen für vielfältiges Engagement. Zahnhausen schied mit der Wahl am Donnerstag als Vorsitzender der Kreisjugendspruchkammer aus.

Mit dem Jugendleiter-Ehrenzeichen in Silber für mehr als zehnjährige Tätigkeit wurden Marion Klein-Robbenhaar (OTSV Pr. Oldendorf), Christian Assmann (TuSpo Rahden) und Horst Radtke (VfB Fabbenstedt) ausgezeichnet. Das Jugendleiter-Ehrenzeichen in Gold für mehr als 20-jähriges Engagement ging an Karl-Heinz Wesemann (OTSV Pr. Oldendorf) und Stefan Detert (TuS Gehlenbeck). Das goldene Ehrenzeichen bekam auch Friedhelm Stockhaus (SuS Holzhausen) für 44-jährige Arbeit. „Meinen allergrößten Respekt vor dieser Lebensleistung“, lobte Thomas Ehrich.

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Kommentare