Heute Nachholspieltag in der Fußball-Kreisliga A: SSV empfängt Fabbenstedt / TuSpo Rahden beim TuS Tengern II / Dielingen hat spielfrei

Pr. Ströhen hat noch eine Rechnung offen

+
Im Hinspiel kamen Pascal Kropp (r.) und seine Mitspieler vom SSV Pr. Ströhen gegen die Fabbenstedter um Christoph Schmidt (l.) mit 0:7 unter die Räder. 

Wehdem - Die Wäsche der Trikots vom vergangenen Wochenende musste schnell gehen, denn bereits am heutigen Dienstag steht für die meisten Vereine der Fußball-Kreisliga A das nächste Spiel auf dem Programm. Nur der SV Schnathorst und Tabellenführer TuS Dielingen müssen an dem eingeschobenen Nachholspieltag nicht ran.

Für den Spitzenreiter ist es wahrscheinlich eine willkommene Verschnaufpause, nachdem sich die Mannschaft von Trainer Wolfgang Hagedorn mehr schlecht als recht durch die letzten Spiele gequält hat. Am kommenden Sonntag steht für die Dielinger das Spitzenspiel gegen den Verfolger TuS Tengern II an, der vorher aber noch das Heimspiel gegen den TuSpo Rahden zu bestreiten hat.

„Auch wenn wir personell momentan nicht so gut besetzt sind, eine Mannschaft werden wir schon noch zusammen bekommen“, sagte Rahdens Trainer Martin Neumann am Sonntag nach dem Spiel bei TuRa Espelkamp. „Die Situation mit den vielen Nachholspielen ist natürlich nicht schön, aber damit haben alle Vereine gleichermaßen zu kämpfen. Für Tengern könnte es ein Vorteil sein, aus einem insgesamt breiteren Kader schöpfen zu können, aber wir gehen selbstbewusst in das Spiel.“

Die Rahdener zeigten schon im Hinspiel, was mit einem couragierten Auftreten möglich ist, und erkämpften sich einen durchaus verdienten 2:1-Sieg am ersten Spieltag der Saison gegen Tengern II.

Keine guten Erinnerungen an den Saisonauftakt hat man dagegen beim SSV Pr. Ströhen. „Wir haben im Hinspiel mit 0:7 beim VfB Fabbenstedt verloren. Da ist also noch eine Rechnung offen“, erinnert sich Co-Trainer Stefan Windhorst.

Es war der Auftakt in eine Saison mit vielen Tiefpunkten und dem Rücktritt von Trainer Antonio Trucco, der vom Auftreten seiner Mannschaft immer wieder enttäuscht war. Inzwischen haben die Pr. Ströher sich ein Stück weit gefangen. Nach zuletzt schon guten Auftritten gegen Dielingen und Schnathorst, die noch nicht mit Punkten belohnt wurden, konnten die Pr. Ströher am Sonntag einen lang ersehnten Sieg im Heimspiel gegen den FC Lübbecke feiern. Diese Euphorie und die Motivation aus dem Ergebnis des Hinspiels wollen sie nun in die Partie gegen den VfB Fabbenstedt mitnehmen.

Die Fabbenstedter konnten aber ihrerseits auch das letzte Spiel mit 2:1 gegen Frotheim gewinnen und dürften ähnlich motiviert sein. „Es wird eine wichtige Woche für uns mit den Spielen in Pr. Ströhen und gegen Türk Gücü“, sagte VfB-Trainer Rainer Mannel.

Arg gebeutelt war zuletzt das Team von Türk Gücü Espelkamp. Beim Auswärtsspiel in Blasheim dürfte es für die Mannschaft von Spielertrainer Ali Ali Oglou nur um Schadensbegrenzung gehen. Die Blasheimer haben allerdings in diesem Jahr bisher jedes Ligaspiel verloren, zuletzt gab es ein 0:6 gegen den Isenstedter SC.

Weiter von der Abstiegszone entfernen will sich BW Oberbauerschaft, das gegen den VfL Frotheim auf dem Papier in der Außenseiterrolle ist, aber mit dem 3:1 in Tengern Selbstvertrauen getankt haben dürfte. Vielleicht geht ja doch wieder etwas für das Team von Trainer Daniel Bönker.

In einem weiteren Spiel stehen sich der TuS Gehlenbeck und TuRa Espelkamp gegenüber. Der FC Lübbecke muss heute erst bei BW Vehlage und am Freitagabend zu Hause gegen den SV Schnathorst antreten.

pr

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Kommentare