Kreisliga B: Derbysieg bei harmlosen Oppenwehern / Zwei Tore von Thiesing

Stemwede trifft dreimal – 2:1

+
Jens Thiesing (r.) zieht durch. Der Stürmer traf doppelt und führte die Stemweder zum Derbyerfolg in Oppenwehe. ·

Oppenwehe - Von Willi PriesVerkorkster Saisonstart für den FC Oppenwehe in der Kreisliga B. Nach der Auftaktniederlage beim Holsener SV verlor die Mannschaft von Vedat Seyhan gestern auch das Derby gegen den TuS Stemwede mit 1:2.

„Nach zwei Niederlagen bin ich natürlich enttäuscht. Man konnte sehen, dass der Mannschaft Sicherheit und Selbstvertrauen fehlten“, so Oppenwehes sichtlich geknickter Trainer Vedat Seyhan nach dem Spiel. Er gab sich jedoch gleich wieder kämpferisch: „Unser Saisonziel ist es nach wie vor, unter die ersten Fünf zu kommen.“

Dass dürfte noch ein hartes Stück Arbeit werden, zumal den FCO noch deutlich stärkere Gegner als der TuS Stemwede erwarten. Die Stemweder, die stark ersatzgeschwächt zum Derby anreisten, zehrten im zweiten Durchgang von den beiden Treffern aus der ersten Halbzeit. Jens Thiesing war nach einem langen Ball von Jan Rüter zur Stelle und erzielte die Stemweder Führung (21.). Auch der zweite Treffer der Gäste ging auf das Konto von Thiesing. Markus Rennegarbe hatte den Ball an der Seitenlinie mit der Hacke vorgelegt, der durchgestartete Thiesing bekam das Leder direkt in den Lauf und schob zum 0:2 ein (35.).

„Beide Treffer aus dem Spiel heraus erzielt“, freute sich Christian Bäcker nach dem Spiel über die Leistung seiner Vorderleute. Bäcker half als Libero, die TuS-Abwehr zusammenzuhalten und Tore zu verhindern. Bis auf eine Ausnahme klappte das gegen die eher harmlosen Oppenweher auch recht ordentlich, wobei Christian Bäcker sogar selber „erfolgreich“ war. Er erwischte den Kopfball am kurzen Pfosten nicht richtig und überwand so seinen Torhüter Stefan Röttger zum 2:1 (68.).

Nach dem Schlusspfiff diskutierte er die Szene noch ausgiebig mit seinem Schlussmann. Es blieb bei diesem einen Gegentreffer weil die Oppenweher im Spiel nach vorne zu harmlos agierten und das Leder nicht entscheidend in die Spitze bringen konnten. Lediglich der eingewechselte Thomas Langemann brachte kurz vor dem Ende einen Ball aufs Tor, den Stefan Röttger aber sicher parieren konnte (85.). Auf der Gegenseite hätte Tim Varenkamp nach einem Abwehrfehler der Gastgeber die Vorentscheidung erzielen können, scheiterte aber am Oppenweher Torhüter (80.).

„Ich bin ganz zufrieden mit der Leistung. Wir müssen noch lernen, konsequenter zu klären und schnörkellos die Bälle zu spielen. Aber das war heute schon mal ein ganz wichtiger Sieg für uns“, freute sich Stemwedes Coach Jürgen Otto.

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Kommentare