Kreisliga B: 3:0 gegen Absteiger Hüllhorst

TuS Stemwede kurz vor Meisterschaft

Sascha Manske (r.) legte mit seinem 1:0 den Grundstein für den klaren Erfolg des FC Preußen Espelkamp II. - Foto: Pollex

Wehdem - Der TuS Stemwede steht kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga B. Der Tabellenführer gewann am Sonntag mit 3:0 (1:0) beim SV Hüllhorst-Oberbauerschaft, der nach der Niederlage als Absteiger feststeht. Verfolger OTSV Pr. Oldendorf gewann im Parallelspiel beim FC Lübbecke II. Während die Stemweder aber noch zwei Spiele zu bestreiten haben, haben die Pr. Oldendorfer nur noch ein Spiel vor sich und zwei Punkte Rückstand auf Stemwede.

„Am Dienstag können wir es klar machen“, sagt Stemwedes Trainer Sven Kassen. Dann geht es zum Nachholspiel gegen den noch abstiegsbedrohten TuS Nettelstedt. „Unser Anspruch muss es sein, die Meisterschaft da klar zu machen und uns nicht aufs letzte Spiel zu verlassen.“ Denn Kassen geht davon aus, dass Verfolger Pr. Oldendorf bis zum Ende kämpfen wird.

Im Spiel gegen den SVHO brachte Nico Engelbrecht die Stemweder in der elften Spielminute mit dem 1:0 in Führung. Danach ließen die Stemweder das Spiel ein wenig schleifen. Die Entscheidung fiel erst nach der Pause, als Nils Kaes (59.) und Maxmilian Knop (60.) mit einem Doppelschlag erhöhten. Die Hüllhorster hatten hinten aufgemacht. So kamen die Stemweder zu Kontern.

Nichts anbrennen ließ der OTSV Pr. Oldendorf beim FC Lübbecke II. Zur Pause hatte es noch 0:0 gestanden, danach erhöhte der Tabellenzweite den Druck und ging durch Eugen Wiens in der 55. Minute in Führung. Fabian Barlach (66.) und Rene Feder (90.+3) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Spannend wird es trotz des nun besiegelten Abstiegs von Hüllhorst-Oberbauerschaft im Tabellenkeller. Weil Union Varl aus der Bezirksliga absteigt, müssen drei statt zwei Mannschaften aus der B-Liga absteigen. Am letzten Spieltag streiten sich noch der FC Preußen Espelkamp II, der TuS Dielingen II, Tura Espelkamp II und der TuS Nettelstedt um den Klassenerhalt.

Einen wichtigen Schritt machte am Sonntag Preußen Espelkamp II. Mit einigen Verstärkungen aus der ersten Mannschaft fertigte das Team den SV Schnathorst II mit 5:0 (2:0) ab. Tura Espelkamp II kam beim TuS Tengern III nicht über ein 1:1 hinaus. Der TuS Nettelstedt verlor beim TuS Levern mit 2:3 – nachdem sie 2:0 geführt hatten. Nils Langelahn, Christoph Kollweier und Tobias Jahnke drehten das Spiel allerdings innerhalb von 13 Minuten.

Der bereits als Absteiger feststehende TuSpo Rahden II kassierte beim BSC Blasheim eine 0:5-Pleite und hat mittlerweile 94 Gegentore.

Bereits am Freitagabend besiegte der TuS Eintracht Tonnenheide als Tabellenvierter den Tabellendritten Holsener SV mit 3:1. - han

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Kommentare