Starker zweiter Platz für A-Jugend des Gastgebers zum Auftakt der Turnierserie

Preußen im Endspiel, doch der Gegner nimmt Revanche

+
Das direkte Duell gegen den TuS Tengern konnten die Spieler der Mühlenkreisauswahl für sich entscheiden, den Sprung ins Halbfinale verpassten die „Mühlis“ aber knapp.

Espelkamp - Von Andreas Gerth. Im Endspiel war der Akku der Preußen leer. Mit 0:5 gegen den verdienten Turniersieger SC Münster 08 zog die A-Jugend des Gastgebers den Kürzeren und schloss damit den gestrigen Auftakt der Espelkamper Turnierserie in der Rundturnhalle mit einem starken zweiten Platz ab.

Heute geht es an gleicher Stelle mit dem Turnier der C-Junioren um den Neujahrs-Cup weiter, am Sonntag geht es dann noch für die B-Jugendmannschaften um den Harting-Cup, wobei in beiden Feldern höherklassige und namhafte Vereine wie DSC Arminia Bielefeld und VfL Osnabrück stehen. An beiden Tagen läuft der Ball ab 11 Uhr, sowie das Halbfinale ab 16.10 Uhr. Die Endspiele sind für 17.20 Uhr vorgesehen.

Als bester Turnierspieler ausgezeichnet: Haktan Kelkit (FC Preußen Espelkamp).

„Das spielerische Element kommt stärker zum Tragen. Es wird jetzt definitiv mehr gespielt statt gebolzt“, lautete gestern Nachmittag die positiv ausfallende Einschätzung von Dr. Oliver Vogt am ersten Turniertag. Diese kommt nicht von ungefähr, denn der Präsident des FC Preußen Espelkamp und sein Helferteam hatten sich rechtzeitig vor dem Start ihrer bekannten Turniere für den Fußballnachwuchs über ein „tolles Weihnachtsgeschenk“ (Vogt) freuen können. Die mit Unterstützung der Firma Harting angeschaffte, zertifizierte Rundumbande feierte gestern bei der 15. Espelkamper Turnierauflage ihre Premiere. Vogt: „Für unsere Turniere ein absolutes Highlight.“

Das schnellere Spiel im Viereck (die letzte Spielminute wurde in Nettospielzeit absolviert) kam bei den Gastmannschaften sehr gut an. Nicht zuletzt bei der B-Junioren-Mühlenkreisauswahl, die sich auf die Teilnahme am FreewayCup in zwei Wochen in Lübbecke vorbereitet, wo bei den inoffiziellen Deutschen Meisterschaften für U16-Mannschaften ebenfalls mit Rundumbande gespielt wird. Gestern in Espelkamp gingen die „Mühlis“ erneut bei den älteren A-Junioren ins Rennen, um sich abzuhärten. Das gelang den Schützlingen von Guido Meisenberg und Heinz Zwingmann ordentlich. Mit sieben Punkten aus vier Spielen verpasste die Auswahl (darunter mehrere Spieler der Espelkamper Landesligamannschaft) den Sprung ins Halbfinale nur knapp aufgrund der schlechten Tordifferenz.

Letzteren machte die A-Jugend des TuS Tengern zunichte. Die „Kleeblätter“ gewannen ihr letztes Gruppenspiel und fingen die Mühlenkreisauswahl noch ab. Doch damit hatte der Bezirksligist sein Pulver verschossen. Im Halbfinale gab es ein 1:9 gegen den späteren Sieger aus Münster.

Noch einen Schritt weiter schafften es die A-Junioren des FC Preußen Espelkamp. Die in der Bezirksliga spielenden Gastgeber setzten sich im Halbfinale mit 5:0 gegen keinen geringeren als Pokalverteidiger und Turnierfavorit SV Viktoria Georgsmarienhütte (Regionalliga) durch. Zudem können sich die von Alexander Lang trainierten Espelkamper im Endeffekt damit rühmen, als einzige Mannschaft den späteren Turniersieger bezwungen zu haben. Für die Niederlage im Gruppenspiel nahm der SC Münster dann aber im Endspiel erfolgreich Revanche.

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Kommentare