Spiel des Tages: Tabellenführer Dielingen unterliegt Verfolger Tengern II mit 1:4

Starke Kleeblätter machen Titelrennen wieder spannend

Spielentscheidende Szene: Dielingens Marco Stagge, bedrängt von Max Rahmöller, schiebt den Ball kurz vor der Halbzeitpause zwar an Tengern-Keeper Oliver Korejtek vorbei, auf der Torlinie klärt dann aber Patrick Knappmeyer in höchster Not.  - Fotos: Pries

Dielingen - Von Willi Pries. Der Titelkampf in der Fußball-Kreisliga A scheint doch noch einmal spannend zu werden. Im Spitzenspiel verlor Tabellenführer TuS Dielingen gegen den TuS Tengern II mit 1:4 (0:2) und hat den Verfolger nun dicht im Nacken.

Nur noch zwei Punkte trennen Tengern nun von dem Platz an der Sonne, allerdings fehlt den Dielingern auch noch ein Nachholspiel. „Tengern war heute klar besser und hat verdient gewonnen“, räumte Dielingens Spielertrainer Wolfgang Hagedorn nach dem Spiel ein. Sein Team fand über die gesamte Spielzeit nicht in die Partie und sah sich einer gut eingestellten Mannschaft aus Tengern gegenüber. „Das war schon ein deutliches Ausrufezeichen. Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Das hat meine Mannschaft ganz stark gemacht“, freute sich Trainer Kai Sander, der nach dem Spiel jeden Spieler auf dem Feld abklatschte. Sein Gegenüber hatte dagegen eine lange Mängelliste: „Das war mir auf unserer Seite zu wenig Laufbereitschaft. Wir haben schlecht verschoben, haben uns kaum etwas zugetraut und waren in vielen Situationen auch einfach nicht clever genug“, so Hagedorn.

Seine Mannschaft zeigte nicht die breite Brust, die man bei einem Tabellenführer erwarten könnte, und sah sich schnell in die Defensive gedrängt. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld war Robin Schnake mit dem Kopf zur Stelle und bugsierte das Leder zum 0:1 in den Torwinkel (10.). Kurz darauf verhinderte Markus Wessel mit einer starken Rettungstat auf der Linie den zweiten Gegentreffer. Wenig später musste Dielingens Abwehrspieler mit einer Oberschenkelverletzung vom Feld.

Von der Bank aus erlebte er, wie sein Team das 0:2 kassierte. Nach einem zunächst abgewehrten Freistoß hielt Marius Hellmich aus etwa 18 Metern drauf und versenkte das Leder sehenswert neben dem Pfosten im Dielinger Tor (40.). Kurz vor dem Wechsel hätte es Marco Stagge noch einmal spannend machen können. Nachdem die Gäste-Abwehr bei einem eigenen Abstoß zu umständlich agierte, ging Wolfgang Hagdorn dazwischen und spielte den Ball zum durchgestarteten Stagge. Der Dielinger Stürmer schob das Spielgerät zwar am herauslaufenden Torhüter Oliver Korejtek vorbei, auf der Linie klärte Patrick Knappmeyer aber zur Ecke (44.). „Das war eine ganz entscheidende Szene“, meinte Tengern-Trainer Sander nach dem Spiel.

Im zweiten Durchgang versuchten die Gastgeber, noch einmal Druck aufzubauen. Sie konnten sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiten und luden Tengern zum Kontern ein. Nach eigener Ecke verlor Anil Engin den Ball, und Dielingens Samet Uslu konnte den durchstartenden Björn Bredemeier im Mittelfeld nicht stoppen. Das übernahm dann Torhüter Thorben Klöcker, allerdings auf Kosten eines Strafstoßes, den Patrick Knappmeyer zum 0:3 versenkte (56.).

Das Spiel war entschieden, auch wenn Maximilian Borchardt mit einer schönen Direktabnahme in der 59. Minute noch auf 1:3 verkürzen konnte. In der Schlussphase der Partie markierte der stark spielende Björn Bredemeier nach einem Konter den 1:4- Endstand (82.).

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Kommentare