Zwischenrunde der Jugendfußballer bietet Spannung, Tore und jubelnde Dielinger

Sprung ins Halbfinale: Rechenschieber entscheidet

+
Tollen Kinderfußball gab es in der Pr. Sporthalle zu sehen, hier im Duell der E-Junioren mit dem Tonnenheider Justus Wiegmann (r.) und dem Dielinger Leon Albrecht. ·

Minden-luebbecke - PR. OLDENDORF · Spannung pur bei den Hallenkreismeisterschaften der Jugendfußballer: Am Sonntag in der Pr. Oldendorfer Sporthalle holte Marc Wegener von Veranstalter SuS Holzhausen den „Rechenschieber“ raus. Drei Mannschaften lagen bei den E-Junioren nach der Zwischenrunde gleichauf, und nur zwei schafften den Sprung nach Espelkamp, wo am kommenden Wochenende die Endrunde ausgetragen wird.

F-Jugend Gruppe 1: Gleich zu Beginn des Turniers zeigten die Nachwuchskicker des SuS Holzhausen und vom FC Preußen Espelkamp offensiven Kinderfußball mit tollen Torszenen. Mit einem Traumtor leitete Lasse Husemeyer vom SuS den nicht unverdienten 3:2-Sieg über die Preußen ein. Während die Talente von Oliver Kramme und Matthias Husemeyer aus Bad Holzhausen danach ein wenig überraschend gegen den TuS Dielingen verloren, gewannen die Vogt-Schützlinge aus Espelkamp ihre weiteren Spiele. Am Ende standen beide Teams punktgleich an der Spitze, so dass der SuS aufgrund des direkten Vergleichs als Turniersieger in das Halbfinale einzieht. Dritter wurde TuS Levern vor TuS Dielingen und TuRa Espelkamp.

Rahdener F-Jugend

stürmt ins Final Four

F-Junioren Gruppe 2: Die hoffnungsvollen Talente des TuSpo Rahden ließen in der Pr. Oldendorfer Sporthalle Ball und Gegner laufen und beeindruckten die Zuschauer mit feinen Kombinationen und 19 tollen Toren. Die Mannschaft des Trainerteams Maic Menz, Albert Gerber und Christopher Davies stellte bei ihrem souveränen Gruppensieg einmal mehr die Titelambitionen unter Beweis. Die Trainer Peter Dahm und Mario Schlehäuser vom FC Lübbecke konnten sich mit ihrer Mannschaft ebenfalls über einen gelungenen Nachmittag freuen, der mit dem 2. Platz und dem Einzug in das Final Four belohnt wurde. Auf den dritten Platz landete BSC Blasheim vor dem stark ersatzgeschwächten Nachwuchs der FSG Hüllhorst/ Tengern und dem VfB Fabbenstedt.

E-Jugend Gruppe 1: Mit einer wahren Energieleistung erkämpften sich die Nachwuchshoffnungen von TuRa Espelkamp den Gruppensieg. Lediglich beim 3:4 gegen Schnathorst strauchelte die Mannschaft von Dirk Engelmann-Homölle und Kai Kollenberg auf dem Weg in das Halbfinale. Im Kampf um den zweiten Platz musste scharf gerechnet werden. Gleich drei Teams hatten sechs Punkte und so musste der direkte Vergleich dieser Teams über den Einzug in die Endrunde entscheiden. Hierbei setzten sich die von Timo Scheding und Stephan Czylwick trainierten Kinder der FSG Hüllhorst/ Tengern knapp vor dem TuS Nettelstedt und SV Schnathorst durch. Preußen Espelkamp enttäuschte auf Platz fünf.

E-Junioren Gruppe 2: Spannung bis zur Schlusssirene herrschte in der Pr. Oldendorfer Sporthalle. Nach dem abschließenden 2:1 des TuSpo Rahden gegen den TuS Dielingen musste gerechnet werden. Die Protagonisten des letzten Spiels hatten ebenso wie der OTSV neun Punkte und im direkten Vergleich hatte jeder des Trios je einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto. Also musste das Torverhältnis aus den direkten Vergleichen herangezogen werden. Und hierbei stand dann fest: Neben den Schützlingen von Ray Burgess und Sergej Meier vom OTSV Pr. Oldendorf auf Platz eins schafften sensationell die von Sven Hohnstädt und Andreas Holtkamp trainierten Nachwuchstalente des TuS Dielingen den Sprung auf den viel umjubelten zweiten Halbfinalplatz vor dem enttäuschten TuSpo Rahden auf Rang drei. Den vierten Platz belegte TuS Eintracht Tonnenheide vor dem FC Oppenwehe. · ober

Mehr zum Thema:

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Kommentare