Spiel des Tages: TuSpo Rahden kehrt nach starker Saison in Kreisliga A zurück

„Wir haben immer versucht, unseren Fußball zu spielen“

+
Der TuSpo Rahden war gut vorbereitet: Die Aufsteiger-T-Shirts waren für den Fall der Fälle griffbereit und wurden gleich nach dem Schlusspfiff übergestreift.

Dielingen - Von Willi Pries. Geschafft! Der TuSpo Rahden kann die Rückkehr in die Fußball-Kreisliga-A feiern. Im Auswärtsspiel beim TuS Dielingen II beseitigten die Auestädter mit einem 4:0 (2:0)-Sieg die letzten rechnerischen Zweifel und stehen zwei Spieltage vor dem Saisonende als Aufsteiger fest.

Ausgelassen tanzten die Rahdener nach dem Schlusspfiff in Dielingen über das Spielfeld, Trainer Martin Neumann herzte jeden seiner Spieler, und die obligatorischen Bierduschen durften natürlich auch nicht fehlen. Gut vorbereitet auf eine Feier waren die Rahdener ganz offensichtlich. Schon kurz vor dem Abpfiff wurden die „Aufsteiger-Shirts“ an Reservespieler und Betreuer verteilt. Nach dem Schlusspfiff bekamen dann auch die Spieler auf dem Platz ihr Aufstiegsgewand.

Ganz offensichtlich schlecht vorbereitet war allerdings TuSpo-Torjäger Stephan Heidemann. „Kann einer mein Auto zurück nach Rahden fahren? Ich mach‘ das nachher bestimmt nicht mehr“, versuchte Heidemann noch schnell, einen Chauffeur zu finden.

Mit zwei Treffern hatte er zuvor dazu beigetragen, dass die Rahdener sich den Aufstiegstraum endlich erfüllen konnten. Nach der frühen Führung durch Tristan Groß (6.) hatte Heidemann das 0:2 nachgelegt (10.) und damit schon zur Halbzeit für Feierstimmung unter dem mitgereisten Rahdener Anhang gesorgt. „Ein, zwei Tore sollten wir vielleicht noch nachlegen, um ganz sicher zu gehen“, wollte Rahdens Auswechselspieler Sanasar Harutyunyan dem Braten zwar noch nicht ganz trauen. Seine Mitspieler vertrieben kurz nach dem Seitenwechsel auch seine letzten Zweifel. Nachwuchsspieler Albert Gerber schob das Leder zum 0:3 an Dielingens Torhüter Adrien Pieper vorbei (47.) und gab kurz darauf mit einem tollen Pass auch die Vorlage für das 0:4 durch Stephan Heidemann (57.).

„Wir haben es uns absolut verdient, heute zu feiern. Das werden wir erstmal noch hier machen und dann später entweder im Vereinsheim in Rahden oder auf dem Schützenfest in Stelle“, beschrieb Trainer Martin Neumann, bevor er noch kurz auf den sportlichen Teil der Saison zurückblickte. „Wir haben es durch die Unentschieden wie gegen Levern oder Stemwede noch einmal unnötig spannend gemacht, waren uns aber sicher, dass es zum Aufstieg reichen würde.“ Sein Team sei auch ruhig geblieben, wenn es mal eng wurde. „Wir haben immer versucht, unseren Fußball zu spielen und das konsequent durchgezogen“, lobte er die Mannschaft, die sich kurz darauf mit der nächsten Bierdusche revanchierte. Noch lange nach Spielschluss feierten die Rahdener auf dem Dielinger Sportplatz und gaben auch gesanglich alles.

Zum Kader des TuSpo Rahden gehören: Julius Buckermann, Philip Wiebe, Gerrit Mailand, Eugene Oedekoven, Erik Peper, Marek Rosenbohm, Daniel Kamolz, Lukas Hohmeyer, Sebastian Hagemann, Stephan Heidemann, Kayode Adebiyi, Tristan Groß, Felix Wriedt, Marvin Blase, Sanasar Harutyunyan, Lars Wellpott, Ralf Wiebe, Albert Gerber, Didier Rodenbeck, Christian Neumann, Marius Schillak, Jan Streich, Dennis Kattelmann, Sebastian Merdian, Artur Gerber, Patrick Kattelmann, Sören Ihlenfeld, Marcel Reinies, Torge Prote sowie das Trainer-Team mit Martin Neumann, Peter Neumann und Dietrich Weiß.

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Kommentare