Spiel des Tages: Tengern-Reserve und SuS Holzhausen trennen sich 3:3

Wenn zwei sich streiten, freut sich Dielingen

+
Hart, aber vertretbar: Der Unparteiische Christoph Gerling schickte Leonard Pieper (Mitte) in der Schlussminute vom Platz.

Hüllhorst - Von Michael Meier. Ein Torspektakel in der ersten Halbzeit, eine Nullnummer in den zweiten 45 Minuten. Am Ende gab es im Spitzenspiel zwischen dem TuS Tengern II und SuS Holzhausen keinen Sieger, wohl aber einen lachenden Dritten – und das war der TuS Dielingen. Durch das 3:3 zwischen den Kleeblättern und der Bahndamm-Elf sind die ersten drei Mannschaften der Fußball-Kreisliga A jetzt nur noch durch einen Zähler voneinander getrennt.

„Nach einer 3:1-Führung ist es eine gefühlte Niederlage. Aber insgesamt muss man sagen, dass das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis war“, erklärte Tengerns Trainer Thorsten Schmidt nach der Partie. Auch Jörg Bohlmann konnte mit dem Punkt leben. „Im Vorfeld hätte ich das sofort unterschrieben. Am Ende haben wir nicht clever genug gespielt, sonst wäre in Tengern ein Sieg möglich gewesen“, so Bohlmann. Dennoch eroberten die Holzhauser die Tabellenführung zurück und feierten das anschließend fröhlich auf dem Brockumer Markt.

Bei Holzhausen bleibt ein

bitterer Nachgeschmack

Allerdings hat das Spitzenspiel einen bitteren Nachgeschmack bei den Gästen hinterlassen. In der Schlussminute zeigte Schiedsrichter Christoph Gerling Leonard Pieper nach einem angetäuschten Ballwurf gegen Tim Kricke die rote Karte. Der hatte Pieper zuvor im Mittelfeld gefoult – eine sehr harte, aber vertretbare Entscheidung.

Das Spitzenspiel nahm von Beginn an Fahrt auf. Wer das große Abtasten erwartet hatte, sah sich getäuscht. Bereits nach vier Minuten traf Daniel Kröger nach schönem Zuspiel von Timo Gerfen zum 1:0 für die Tengern-Reserve. Darüber hatten sich die Hausherren aber scheinbar etwas zu lange gefreut, denn nur eine Minute später traf Andre Koch zum 1:1.

Dennoch waren die Tengeraner in den ersten Minuten das bessere Team. In der 15. Minute war erneut Daniel Kröger mit dem 2:1 zur Stelle. SuS-Keeper Pascal Klapper konnte einen harmlosen Schuss von Timo Nuyken nur abklatschen, und Kröger staubte zur erneuten Führung ab.

Tengern bekommt Spiel nicht unter Kontrolle

Nur fünf Minuten später fiel sogar das 3:1 für die Gastgeber. Die Entstehung war leicht kurios. Michael Van Brackel wollte auf der Linie klären, traf aber Robin Schnake, und von dessen Rücken sprang der Ball in die Maschen. „Nach dem 3:1 haben wir es nicht verstanden, weiter Kontrolle in unser Offensivspiel zu bekommen“, monierte Schmidt.

Und das bestraften die Holzhauser im Stile einer Spitzenmannschaft. In der 37. Minute verkürzte Timm Meyer mit einem schönen Heber zum 2:3 und quasi mit dem Halbzeitpfiff traf Leonard Pieper mit einem abgefälschten Schuss nach wunderschöner Vorarbeit von Dennis Schultz zum 3:3.

Auch in der zweiten Halbzeit erlebten die zahlreichen Zuschauer ein sehr intensives Spitzenspiel, leider fehlte aber das Salz in der Suppe: die Tore. Die gefährlicheren Aktionen hatte dabei der SuS Holzhausen, der aber oft zu umständlich agierte. Die Gäste trafen dann durch Pieper in der 72. Minute auch zum 4:3, doch Gerling verweigerte wegen einer Abseitsstellung von Pieper dem Treffer völlig zu Recht die Anerkennung. Auch hier wäre der direkte Abschluss von Andre Koch wohl die bessere Option gewesen. So blieb es am Ende bei einer leistungsgerechten Punkteteilung mit einem bitteren Nachgeschmack für den SuS Holzhausen, denen in den nächsten Spielen mit Leonard Pieper ein absoluter Leistungsträger fehlen wird.

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Kommentare