Spiel des Tages: Neumann stolz auf Leistung im Auftaktspiel gegen Tengern II

Rahdens rosige Rückkehr: Mit 2:1 Favoriten geschockt

+
In die Partie hineingekämpft: Rahdens Eugene Oedekoven blockt Tengerns Björn Bredemeier.

Rahden - Von Willi Pries. Erschöpft, aber glücklich! Nach dem Schlusspfiff fielen sich die Spieler des TuSpo Rahden in die Arme. Schöner hätte die Rückkehr in die Kreisliga A für die 09er kaum laufen können. Mit 2:1 (1:1) besiegte das Team von Spielertrainer Martin Neumann den favorisierten TuS Tengern II und sorgte damit für eine ordentliche Überraschung am ersten Spieltag.

„Wir sind überglücklich, dass uns das heute gelungen ist. Meine Mannschaft hat toll gekämpft und alles gegeben. Wir haben es geschafft, das Spiel auf Augenhöhe zu führen und die überragende Offensive von Tengern über den Kampf in den Griff zu bekommen“, war TuSpo-Spielertrainer Martin Neumann sichtlich stolz auf sein Team.

Dabei war der Start in die Partie nicht unbedingt vielversprechend. Nach einem Einwurf sprang der Ball unglücklich über Neumann hinweg zu Timo Gerfen, der eiskalt zum 0:1 vollstreckte (5.). „Das war natürlich mein Ding“, kreidete sich Martin Neumann den Fehler selbst an. Doch sein Team ließ sich vom Rückstand nicht beirren und schaffte es, weitere Gegentore zu vermeiden.

„Wir hätten nachlegen können und müssen, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden“, monierte Gästecoach Thorsten Schmidt. Seine Mannschaft vergab einige gute Gelegenheiten und wirkte nach dem Seitenwechsel etwas unbeholfen. Rahden dagegen war bissig, verteidigte jeden Ball mit viel Einsatz und wurde belohnt. Albert Gerber setzte sich gut durch und bediente den mitgelaufenen Daniel Kamolz, der zum 1:1 einschieben konnte (50.).

Die Tengeraner zeigten sich beeindruckt, die Rahdener bekamen durch den Ausgleich Oberwasser. Der eingewechselte Kayode Adebiyi verlängerte einen Freistoß per Kopf, Tengern-Keeper Oliver Korejtek konnte den Ball abwehren, im Nachsetzen kam Tristan Groß einen Schritt zu spät (65.). Nur wenig später setzte sich Adebiyi gegen zwei Gegner gut durch und schickte Tristan Groß in die Spitze. Frei vor dem Gäste-Tor schob Rahdens Stürmer das Leder rechts unten ins Netz, Korejtek war ohne Chance – 2:1 (73.).

Die Gäste warfen nun noch einmal alles nach vorne, blieben aber erfolglos. Ein Freistoß von Timo Gerfen ging knapp über das Tor (76.), bei einigen Eckstößen lag zwar Gefahr in der Luft, doch Rahdens Torhüter Philip Wiebe und seine Vorderleute schafften es, den Ball immer wieder aus der Gefahrenzone zu bringen.

Etwas Glück hatten die Gastgeber, als der Schiedsrichter nach einem Luftkampf zwischen Neumann, Wiebe und Tengerns Florian Hartmann im Fünfmeterraum zugunsten des TuSpo-Keepers auf Freistoß für Rahden statt auf Tor für Tengern entschied (88.). Als dann auch die etwa fünfminütige Nachspielzeit vorbei war, konnten sich die Rahdener Spieler erschöpft in die Arme fallen.

„Wir haben es geschafft, einen knappen Vorsprung über die Runden zu bringen. Das hat uns im letzten Jahr in der Kreisliga B leider oft noch Punkte gekostet“, erklärte Martin Neumann, dessen Team am kommenden Sonntag in Isenstedt den nächsten Favoriten herausfordern darf.

Das könnte Sie auch interessieren

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Kommentare