Spiel des Tages: TuS Dielingen startet mit 4:1-Heimerfolg gegen VfB in die Saison

An die Spitze gestürmt

+
Auf und davon: Artur Seibel ist den Fabbenstedtern enteilt und bereitet den Treffer zum 4:1 für Christian Wüppenhorst vor. Für den TuS Dielingen ein Auftakt nach Maß.

Dielingen - Von Willi Pries. Der TuS Dielingen ist der erste Tabellenführer der Kreisliga A-Saison 2014/ 2015. Nach dem 4:1 (2:0) gegen den VfB Fabbenstedt steht die Elf von Trainer Westerwalbesloh nach dem ersten Spieltag dort, wo sie auch gerne nach dem letzten Spieltag stehen würde.

„Ich bin absolut zufrieden mit diesem Start“, freute sich Dielingens Coach. Auch wenn sein Team gegen Fabbenstedt als Favorit auflief, ganz wohl schien ihm vor dem ersten Spiel nicht gewesen zu sein. „Bei den Fabbenstedtern weiß man nie so genau, was passiert. Das ist eine junge, hungrige Truppe, die immer draufgeht und jedem Gegner das Leben schwer macht“, so Westerwalbesloh, der selber nicht auf dem Platz stand und sein Team von der Seitenauslinie dirigierte.

Seine Jungs sorgten mit einer starken Leistung in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse. Marco Stagge traf nach einer halben Stunde zum 1:0, Artur Seibel, der zuvor den ersten Trefffer mit einem schönen Zuspiel vorbereitet hatte, besorgte nach 37 Minuten per Abstauber das 2:0 (37.).

„Uns war klar, dass Fabbenstedt aufmachen muss, um noch etwas zu bewegen. Und daraus ergeben sich immer Räume“, erklärte Dielingens Coach die etwas ruhigere Gangart im zweiten Durchgang. Und es kam wie geplant: Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld startete Marco Stagge über links durch und bediente Christian Wüppenhorst in der Mitte, „Fuxx“ musste den Ball freistehend nur noch an VfB-Keeper Henning Bremermann vorbeischieben – 3:0 (69.).

Die Fabbenstedter versuchten noch einmal alles und holten die Brechstange raus. Mit einem tollen Schuss aus etwa 20 Metern in den Torwinkel traf Dennis Kahre zum 3:1 (73.). Kahres Treffer blieb allerdings ohne Wirkung, denn fast im Gegenzug lief ihm und VfB-Kapitän Christoph Schmidt der starke Artur Seibel davon, bediente den erneut in der Mitte lauernden Wüppenhorst, der zum 4:1 versenkte (76.).

In den letzten Spielminuten konnten sich die Dielinger sogar erlauben, in Unterzahl zu spielen. Stefan Lekon, der einen Schlag am Knie abbekommen hatte, musste humpelnd das Feld verlassen. „Auch wenn wir nicht mehr wechseln konnten, war es mir sicherer ihn runterzunehmen, um die Verletzung nicht schlimmer zu machen. Es scheint aber nichts Ernstes zu sein“, gab Westerwalbesloh nach dem Spiel Entwarnung und freute sich über den gelungenen Drei-Punkte-Start.

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Kommentare