Spiel des Tages: TuS Dielingen schlägt Tabellenführer Holzhausen mit 1:0

Anpfiff, Flanke, Kopfball, Tor: Stagge schockt SuS

+
Abklatschen nach dem Abpfiff: Andre Sporleder und Dielingens Kapitän Marcus Wessel mit dem Holzhauser Pascal Hegner.

Dielingen - Von Willi Pries. Am Ende schien es fast so, als würde den Dielingern die Kraft zum Jubeln fehlen. Nach dem 1:0 (1:0) Sieg gegen Tabellenführer SuS Holzhausen gestern im Spitzenspiel der Kreisliga A fielen sich die Spieler des TuS Dielingen ausgepumpt in die Arme, für ausgelassenen Jubel reichte es nicht mehr.

Spielertrainer Tom Westerwalbesloh versammelte seine Spieler zu einem großen Mannschaftskreis, nachdem sich diese mit ihren unterlegenen Gegenspielern abgeklatscht hatten. Er lobte vor allem die starke kämpferische Leistung seins Teams: „Es war heute sicher nicht unser schönstes Spiel, aber es hat jeder für den anderen gekämpft und alles gegeben. So sieht für mich eine geschlossene Mannschaftsleistung aus!“

Es gibt Spiele, die durch Tore in den letzten Sekunden vor dem Abpfiff entschieden werden. In der Partie in Dielingen war es genau anders herum. Nur wenige Sekunden nach dem Anpfiff zappelte der Ball im Netz der Gäste. „Es dürfte einer der schnellsten Treffer im Amateurfußball gewesen sein“, mutmaßte Tom Westerwalbesloh, der selbst die Vorlage zum Tor geliefert hatte. Nach dem Dielinger Anstoß schlug er einen langen Ball auf den durchgelaufenen Marco Stagge. Dieser beförderte das Spielgerät per Kopf mit einer Bogenlampe über SuS-Keeper Pascal Klapper zum 1:0 ins Holzhauser Tor (1).

„Damit war natürlich unser Konzept über den Haufen geworfen. Wir wollten so lange wie möglich ohne Gegentor bleiben, um Dielingen unter Zugzwang zu setzen“, so SuS-Trainer Jörg Bohlmann. Mit der Führung im Rücken bestimmte Dielingen im weiteren Verlauf das Spiel und hätte durch Christian Wüppenhorst die Führung ausbauen können. Nach einem Konter schob der Dielinger Stürmer das Leder aber knapp am Tor vorbei (9.). Auf der anderen Seite musste Torhüter Daniel Bei der Hake viel riskieren und per Kopf vor dem eigenen Strafraum klären. Den Nachschussversuch setzte Holzhausens Andre Koch aus großer Distanz über das verwaiste Tor (12.). Ein Kopfball von Dielingens Abwehrspieler Stefan Lekon an die Querlatte (30.) und ein guter Freistoß von SuS-Akteur Pascal Hegner (44.) waren die weiteren Aufreger der ersten Hälfte.

Direkt nach dem Wiederanpfiff hätte Marco Stagge für die Vorentscheidung sorgen können. Erst konnte SuS-Keeper Klapper einen Ball von Stagge an die Latte abwehren und im Nachfassen sichern (48.), dann bekam Dielingens Stürmer einen Abpraller vor die Füße, schoss aber gleich zweimal im Nachsetzen den Keeper der Gäste an (53.).

„Wir sind vor dem Tor noch nicht abgeklärt genug“, monierte Spielertrainer Westerwalbesloh nach dem Spiel. Im weiteren Verlauf machten die Holzhausener defensiv einen recht sicheren Eindruck und konnten ein ums andere Mal den „tödlichen“ Pass auf Dielingens Sturmspitzen verhindern und so das Spiel offen halten. „Dielingen hat am Ende verdient gewonnen, keine Frage. Diese Niederlage ist aber kein Drama, wir haben immer noch einen Vorsprung und können entspannt in die nächsten Spiele gehen“, so SuS-Trainer Bohlmann.

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Kommentare