Spiel des Tages: TuS Dielingen geht in Führung, doch SuS Holzhausen dreht das Spitzenspiel zum 2:1

Vorentscheidung im Titelrennen

+
Rund 300 Zuschauer verfolgten das Spitzenspiel in Bad Holzhausen. Die Dielinger Ricardo Carvalho da Costa und Co. mussten sich nach einer 1:0-Führung noch geschlagen geben.

Bad Holzhausen/Dielingen - Von Willi Pries. Nach dem Schlusspfiff sanken die Spieler des TuS Dielingen enttäuscht zu Boden während die Holzhauser ihren Sieg ausgiebig feierten. Mit 2:1 (0:1) bezwang Spitzenreiter SuS Holzhausen seinen ärgsten Verfolger aus Dielingen und hat nun beste Karten im Rennen um die Meisterschaft.

Mit nun sieben Punkten Vorsprung geht der SuS Holzhausen in seine letzten vier Spiele. Eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga A, auch wenn die Trainer beider Teams sich nach dem gestrigen Gipfeltreffen zurückhaltend äußern.

„Wir gehen davon aus, dass Dielingen sich in den letzten Spielen keinen Ausrutscher erlaubt, deshalb müssen auch wir weiter voll konzentriert sein“, meinte SuS-Coach Jörg Bohlmann, nachdem er jeden seiner Spieler geherzt hatte. Auch sein Gegenüber, Tom Westerwabesloh, wollte nach der ersten Saisonniederlage seines Teams von einer Vorentscheidung noch nichts wissen. „Es wird schon sehr schwer werden, da noch etwas zu bewegen“, so Dielingens Trainer, der verletzungsbedingt gestern nicht mitwirken konnte.

Dielingen begann gut und hatte das Spiel vor den etwa 300 Zuschauern im Griff. Vor allem die Außenpositionen machten die Gäste dicht, so dass Holzhausens starke Offensive kaum zur Entfaltung kam. „Das war wirklich stark von uns“ lobte Westerwalbesloh. Sein Team krönte die gute Vorstellung mit dem Treffer durch Andre Sporleder nach einer halben Stunde. Nachdem er sich gut durchgesetzt hatte, ließ er SuS-Torhüter Pascal Klapper mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance – 0:1 (30.).

Kurz zuvor waren die Dielinger nach einer Ecke von Artur Seibel schon nah dran an der Führung, als seine Hereingabe etwas überraschend am Pfosten landete. Nur wenig später hätte Marco Stagge die Führung ausbauen können. Sein Schuss aus kurzer Distanz landete aber direkt in den Armen von Pascal Klapper (34.).

„Mit dem 2:0 hätten wir das Spiel wahrscheinlich in der Tasche gehabt“, äußerte sich Dielingens Stefan Lekon später enttäuscht. Der angeschlagene Abwehrspieler hatte im ersten Durchgang noch auf die Zähne gebissen, musste aber mit Hüftproblemen zur Halbzeit in der Kabine bleiben. Ebenfalls nicht über die volle Distanz konnte Angreifer David Schmidt gehen. Nach starker erster Hälfte musste Schmidt nach 69 Minuten angeschlagen das Feld räumen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gastgeber bereits zum 1:1 ausgeglichen. Andre Koch nahm nach einem langen Ball Fahrt auf und spitzelte das Leder zum Ausgleich an Dielingens Torhüter vorbei (54.).

Der SuS wurde nun immer stärker, Dielingens Zuspiele in die Spitze fanden selten ihr Ziel. Nur einmal konnte Marco Stagge einen Ball gut mitnehmen, scheiterte aber freistehend aus etwa zehn Meter an Torhüter Klapper (60.) – eine Schlüsselszene. Besser machte es Cerryg Forward auf der Gegenseite. Nach einem Eckball tauchte er frei im Fünfmeterraum auf, versenkte das Leder zum 2:1 und wurde von seinen Mannschaftskameraden anschließend fast erdrückt (74.). Holzhausen verwaltete die Führung in der Schlussphase geschickt, beschäftigte Dielingen und ließ keine nennenswerte Chance zu.

„Wir hatten im zweiten Durchgang keinen Zugriff mehr, das war einfach zu wenig. Mir hat der unbedingte Wille, ein Tor zu erzielen, gefehlt“, kritisierte Tom Westerwalbesloh den ideenlosen Auftritt seines Teams. „Es war ein intensives Spiel und wir waren später einfach präsenter und haben uns aufgrund der zweiten Halbzeit den Sieg verdient“, freute sich SuS-Coach Jörg Bohlmann.

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Kommentare