Fußball-Kreisliga-B: Tabellenführer bezwingt Tonnenheide 1:0 / Gute Basis für Spitzenspiel

Spätes Tor lässt TuS Stemwede jubeln

Kurz vor der Halbzeitpause hatte Joel Rybak die Möglichkeit zur Führung für den TuS Stemwede, doch er verpasste den Ball knapp.  - Foto: Ewald

Stemwede - In einem rassigen Spitzenspiel, das erst mit dem zweiten Durchgang richtig Fahrt aufnahm, bezwang Spitzenreiter TuS Stemwede den Tabellenvierten der Fußball-Kreisliga-B aus Tonnenheide spät mit 1:0.

Die Tonneneider Eintracht setzte den Favoriten in der Anfangsphase gut unter Druck, sodass die Mannen von Sven Kassen früh zu langen Bällen gezwungen waren. Trotzdem fand der Gastgeber nach einer guten halben Stunde erste Lösungen, und Tim Vahrenkamp kam zur ersten guten Torchance für Stemwede. Sein Nachschuss nach einem Eckstoß konnte der Tonnenheider Schlussmann jedoch parieren. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Joel Rybak die zweite Möglichkeit zur Führung, doch beim Kopfballversuch fehlten einige Zentimeter. Kassen: „Gerade gegen Ende des ersten Durchgangs hatten wir Tonnenheide eigentlich gut im Griff, doch der letzte Pass wollte einfach nicht ankommen.“

Mit Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Schlagabtausch auf beide Tore. Den Anfang machte erneut Vahrenkamp auf Seiten der Hausherren. Nach einer Vorlage von der linken Seite traf er per Kopf aber lediglich den Außenpfosten. In der 58. Minute hatte dann Sven Schmidt das Tor für die Eintracht auf dem Fuß. Nach einem Querpass von Jan Möhlenpage vergab er freistehend aus einem Meter. Kurze Zeit später war es erneut Möhlenpage, der auf rechts durchbrach, aber im Stemweder Torwart Eike Henke seinen Meister fand. Tonnenheide-Trainer Wolfgang Wischmeyer: „Wir haben uns heute erneut um ein besseres Ergebnis gebracht, indem wir sehr gute Chancen liegen gelassen haben. Das ist extrem ärgerlich.“

So konnte Stemwede in der Schlussphase weiterhin auf einen Sieg hoffen. Trotz vieler Fouls ließen sich die Gastgeber nicht den Spielfluss nehmen und trafen in der 77. Minute durch Joel Rybak die Latte. Nach einem langen Ball hatte er den Torhüter überlupft. Drei Minuten vor dem Abpfiff gelang Nils Kaes durch eine starke Einzelaktion das Tor des Tages. Mit einem Dribbling ließ er zuerst einige Gegner aussteigen und schlenzte das Leder anschließend in den langen Torwinkel.

Bei Sven Kassen war die Freude anschließend grenzenlos: „Dieser Sieg heute war enorm wichtig für uns, da wir so mit weniger Druck ins Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen Oldendorf gehen können. Zuerst müssen wir natürlich Preußen am Dienstag schlagen. Wir wussten, dass es heute gegen Tonnenheide schwer werden würde, umso wichtiger sind die drei Punkte.“ - te

Das könnte Sie auch interessieren

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Kommentare