Rollstuhl-Basketball: Jens Wibbelt stark bei zweitem Saisonerfolg der Baskets 96 Rahden

Sieg aus Jena mitgebracht

+
Jens Wibbelt behauptet den Ball. Er gehörte am vergangenen Wochenende zu den besten Punktesammlern bei den Baskets Rahden. ·

Rahden - Die Tour in den Osten der Republik hat sich gelohnt für die Baskets 96 Rahden. Das Team um Tarik Cajo konnte in der 2. Rollstuhl-Basketball-Bundesliga den zweiten Saisonsieg erringen. Das Spiel am Samstag in Jena (52:47) hatte allerdings viel Kraft gekostet, so dass die Partie am Sonntag gegen Zwickau (58:76) verloren ging.

Ohne die beiden Center Fabian Tiemann und Stefan Fiedler mussten die Rahdener die Reise nach Jena und Zwickau antreten. Dies allein war eine große Bürde, doch die Baskets kompensierten dies in Jena beim bisherigen Tabellenführer mit einer starken Mannschaftsleistung.

Die Baskets fanden von Anfang an sehr gut ins Spiel und überraschten Jena mit einer sehr guten Trefferquote. Vor allem Jens Wibbelt konnte sich in der ersten Hälfte immer wieder durchsetzen und erzielte dabei 16 Punkte. Hinzu kam eine engagierte Abwehrarbeit, was Jena schier verzweifeln ließ.

Im dritten Abschnitt wurde es beim 39:40 noch einmal eng für Rahden, doch diesmal ließen sich die 96er davon nicht beeindrucken und bauten den Vorsprung Mitte des letzten Viertels wieder auf sieben Punkte aus. Die Ostdeutschen versuchten nochmal alles, um die drohende Niederlage abzuwenden. Dies merkten auch die 150 Fans in der Halle und feuerten ihre Farben lautstark an. Doch die Rahdener ließ auch dies kalt und man behielt die Nerven und ließ in der Abwehr nichts mehr anbrennen. Als der Abpfiff ertönte fielen sich die Baskets in die Arme und feierten vor dem völlig konsternierten Tabellenführer ihren 2. Saisonsieg. Punkte: Jens Wibbelt 24, Sören Müller 12, Elvis Fakic 8, Jörg Heichel 4 und Tarik Cajo 4.

Voller Vorfreude über den Sieg in Jena fuhr man einen Tag später nach Zwickau. Dort aber sollte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar machen. In den ersten Minuten lief noch alles nach Plan und es stand 10:9, doch dann kam ein Zwischenspurt der Zwickauer und es hieß nach dem ersten Viertel 21:12. Dies sollte quasi schon spielentscheidend sein, denn in der Folgezeit kamen die Baskets nur noch einmal näher heran.

Vor dem letzten Viertel hieß es 53:40 und die Baskets waren geschlagen. Zwischenzeitlich konnten die Zwickauer einen 25 Punkte Vorsprung herausspielen. Trotz allem ließen die Rahdener die Köpfe nicht hängen und versuchten nochmals alles, um das Endergebnis etwas angenehmer zu gestalten. Punkte für Rahden: Jens Wibbelt 20, Elvis Fakic 14, Sören Müller 12, Tarik Cajo 8 und Ingo Böschemeyer 4. · DK

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Kommentare