Handball-Bezirksliga: TuS Wehe heute Abend gegen HSG EURo II / Anwurf 18.45 Uhr

Mit Selbstvertrauen ins Heimspiel

+
Auf Augenhöhe mit der Spitze: Steffen Lohmeier (r.) und Co. haben Selbstvertrauen getankt und wollen das auch heute Abend im Heimspiel gegen die HSG EURo II zeigen. ·

Rahden - „Das Selbstvertrauen ist da“, sagt Christian Kemenah und möchte dieses nun auch mitnehmen ins anstehende Heimspiel von Handball-Bezirksligist TuS Schwarz-Weiß Wehe heute Abend in der Rahdener Stadtsporthalle gegen die HSG EURo II (Anwurf 18.45 Uhr).

Dort heißt es heute Dritter (Wehe, 8:2-Punkte) gegen Vierter (EURo, 7:3). „Die Chancen stehen fifty-fifty. Viel wird davon abhängen, ob bei EURo Dirk Schnake mitspielt“, blickt Wehes Coach voraus.

Seine Mannschaft musste zuletzt auf Steffen Lohmeier und Torhüter Tobias Lintelmann verzichten, doch diese nicht unerheblichen Ausfälle fing die junge Weher Truppe um Jonas Bruhn, Torben Knost, Lars Schubel, Christian Engel und Dennis Thielemann mit Teamgeist auf. „Es sind immer wieder andere, die in die Bresche springen. Ich hoffe, das bleibt so“, betont Christian Kemenah, der in personeller Hinsicht „nur von Spiel zu Spiel“ schauen kann.

Den gelungenen Saisonstart mit 8:2-Punkten bezeichnet er als tolle Momentaufnahme, wobei das am zweiten Spieltag mit einem Tor gewonnene Heimspiel gegen Aufstiegsanwärter HCE Bad Oeynhausen laut Kemenah „der positive Knackpunkt war.“ „Doch es wird auch Rückschläge geben“, schiebt der Weher Coach gleich hinterher.

Der Gast aus Unterlübbe/Rothenuffeln hat bislang einen ähnlichen Saisonverlauf hingelegt wie Wehe. Beide Mannschaften verloren ihr Auftaktspiel (EURo deutlich mit 21:32 beim TSV Schloß Neuhaus), um danach vier Mal in Folge ungeschlagen zu bleiben, mit dem kleinen Unterschied, dass Wehe alles gewann und EURo zuletzt daheim beim 29:29 gegen Steinheim einen Zähler liegen ließ. Wessen Serie reißt, entscheidend sich heute Abend in der Rahdener Stadtsporthalle. · ag

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare