Kreisliga A: TuS Levern bereits heute gegen SV Hüllhorst / Spitzenreiter ISC in Holzhausen

Sechs-Punkte-Spiel gegen Fünf-Tore-Mann

+
Vor wichtigem Heimspiel: Leverns Spielertrainer Holger Binder (v.l.) mit Marco Wichering und Daniel Hegerfeld. ·

Levern - 19 Spiele bleiben dem TuS Levern noch, um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A zu schaffen. Doch eines der wichtigsten steht schon heute Nachmittag um 15 Uhr auf dem Programm, wenn mit dem SV Hüllhorst-Oberbauerschaft der Drittletzte der Tabelle an die L770 nach Levern kommt.

„Ein Sieg in diesem Spiel wäre im Anbetracht der tabellarischen Situation von immenser Bedeutung“, betont Leverns Spielertrainer Holger Binder und schwört seine Mannschaft auf ein „Sechs-Punkte-Spiel“ ein.

Seine Mannschaft zog sich zuletzt in den Spielen gegen die Aufstiegsanwärter TuS Dielingen (1:4) und SC Isenstedt (0:3) ordentlich aus der Affäre, was Einstellung und kämpferischen Einsatz betrifft. Noch eine Schippe drauflegen wollen Waldemar Suckau, Daniel Hegerfeld und Co. jetzt gegen den SV Hüllhorst.

Der kommt mit einem Spieler nach Levern, den die Gastgeber unter allen Umständen nicht zur Entfaltung kommen lassen dürfen. Kaoa Omar hat schon zwölf Mal für die Hüllhorster getroffen, davon fünf Mal (!) beim jüngsten Heimsieg gegen Tengern III. Das 6:5 zeigte jedoch gleichzeitig die Schwäche des SVHO auf, der mit 62 Gegentoren in elf Spielen die mit Abstand anfälligste Abwehr in der Kreisliga A stellt.

Aber auch ganz oben in der Tabelle gibt es am 12. Spieltag eine interessante, Weichen stellende Partie. „Wir werden wohl schon gewinnen müssen, um oben dranzubleiben“, sagt Holzhausens Trainer Jörg Bohlmann vor dem Spitzenspiel am Sonntag gegen Tabellenführer SC Isenstedt. Bohlmanns Holzhauser haben nach der 0:3-Niederlage in Dielingen schon acht Punkte Rückstand auf Isenstedt sowie vier auf Dielingen und wollen jetzt nicht auch im zweiten Spitzenspiel in Folge leer ausgehen. Die Gastgeber müssen auf Torhüter Klapper, Cerryg Forward (beide rotgesperrt) und Martin Lidke (verletzt) verzichten, auch Abwehrmann Sascha Ludwig fehlte zuletzt. Isenstedts Trainer Axel Krüger muss sich wohl nur um die Torhüterposition kümmern, für den angeschlagenen Jerome Thomas könnte dabei Felix Krucke ein kleines Comeback geben. Ansonsten hat Krüger die Qual der Wahl, zuletzt ließ er sogar Spieler wie Chris Götze und Torjäger Alex Koch zunächst auf der Bank.

Von Interesse ist der Ausgang dieser Partie natürlich für den TuS Dielingen und TuRa Espelkamp, die jedoch am Sonntag erst einmal ihre eigenen Aufgaben erfolgreich zu lösen haben. Während die TuRaner im Heimspiel gegen Alswedes „Altherren“ klar favorisiert sind, erwartet die Dielinger bei Aufsteiger Blau-Weiß Vehlage eine knifflige Aufgabe. Die von Heinrich Dyck trainierten Vehlager haben aus den Spielen in Frotheim (1:0), Alswede (5:1) und in Blasheim (3:3) sieben Punkte und Selbstvertrauen geholt. Zudem haben sie mit Sergej Lauer und Gerhard Penner zwei torgefährliche Spieler in ihren Reihen. Dafür fehlt allerdings Jan-Guido Dyck (gelb-rot). Um an Isenstedt dranzubleiben, müssen die Dielinger auch diese Partie gewinnen.

Mit BW Oberbauerschaft und dem FC Lübbecke stehen sich zudem der Tabellensiebte und Fünfte gegenüber. Der Sechste Türk Gücü Espelkamp empfängt den BSC Blasheim. Das Heimspiel des TuS Tengern III gegen den VfB Fabbenstedt beginnt bereits um 13 Uhr. · ag

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Kommentare