Neuzugang hat sich einiges erzählen lassen

Schubert freut sich aufs Derby

+
Emotionaler Spieler: Im Heimspiel gegen Hannover durfte Maximilian Schubert sechs Mal jubeln. ·

Lübbecke - Maximilian Schubert ist in Wiesbaden geboren und spielte zuletzt für Frisch-Auf Göppingen, doch auch bis zum TuS-Neuzugang hat sich natürlich längst herumgesprochen, dass ein Duell zwischen GWD Minden und dem TuS N-Lübbecke, wie dem am kommenden Freitag, 11.

Okober, in der Mindener Kampa-Halle (Anwurf 19.45 Uhr), ein ganz spezielles ist. „Ich bin ein emotionaler Spieler, und am Freitag wird es jede Menge Emotionen geben. Ich freue mich also schon“, sagt Schubert mit einem Augenzwinkern.

Der neue Linksaußen hatte am Samstag den Vorzug vor Tim Remer bekommen und gehörte mit sechs Treffern zu den Aktivposten bei den Gastgebern. „Das Spiel hat gezeigt, dass jeder Spieler bei uns wichtig ist, auch die jüngeren. Es freut mich natürlich, wenn ich dem Trainer das Vertrauen zurückzahlen kann, das er uns gibt“, erklärt Schubert.

Mit nunmehr 7:7-Punkten sieht er den TuS N-Lübbecke im Soll, „obwohl mich die Heimniederlage gegen Balingen noch ärgert“. Seit dem Abpfiff am Samstagabend („Das war ein unglaublich kräftezehrendes Spiel. Es ging für uns nur über den Kampf. Am Ende können wir mit dem Punkt zufrieden sein“) zählt für Maximilian Schubert und wohl alle Lübbecker jetzt nur noch das Derby. „Ich habe mir schon viel darüber erzählen lassen. Doch wie es zwischen GWD und TuS wirklich zugeht, werde ich wohl erst am Freitag wissen...“ · ag

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Kommentare