Volleyball: SG Holzhausen-Rahden zurück an Tabellenspitze / SSV rutscht ab

Schöne Momentaufnahme

+
Ann-Kristin Engel im Angriff. Die Damen der SG Holzhausen/Rahden hatten gegen Neuenknick keine Probleme. ·

Rahden - Schöne Momentaufnahme für die Volleyball-Frauen der SG Holzhausen/Rahden. Das Team um Berit Kükelhan holte gegen Schlusslicht TSG Neuenknick den erwarteten 3:0-Pflichtsieg und eroberte damit zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Bezirksliga zurück. Bangen um den Klassenerhalt muss dagegen der SSV Pr. Ströhen, der Bielefeld in vier Sätzen unterlag und durch den gleichzeitigen Sieg des TVC Enger auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht ist.

Dabei hatte die Partie für die Ströherinnen gegen die favorisierte Bielefelder TG vielversprechend begonnen. Annahme und Angriff konnten sehr gut umgesetzt werden, so dass der erste Satz nach 21 Minuten mit 25:19 an die Gäste aus Ströhen ging. Doch der Gegner steigerte sich und zwang das SSV-Team zunehmend in die Defensive. Trotz einiger guter Rettungsaktionen, vor allem durch Dajana Pfeifer, fanden die SSV-Damen nicht mehr so richtig zurück in ihr eigenes Spiel und gaben die folgenden Sätze mit 17:25, 20:25 und 13:25 ab. Es spielten: Claudia Böhne, Kristin Cording, Tanja Döpke, Rebecca Heitmann, Sarah Lohmeier, Dajana Pfeifer, Karen Westerkamp und Kirsten Westerkamp.

Keine Probleme hatte die SG Holzhausen/Rahden im Heimspiel gegen die TSG Neuenknick. Lediglich im ersten Durchgang brauchte das Team ein wenig Zeit, um ins Spiel zu finden. Außerdem wollte Trainer Holger Brinkhoff das Duell gegen den Tabellenletzten nutzen, um ein paar Kombinationen im Angriff zu testen, was nicht immer klappte. Zum Ende des Satzes konnte die SG jedoch zulegen und diesen mit 25:21 für sich entscheiden. Damit war die Gegenwehr der Gäste gebrochen. Im Schnelldurchgang mit 25:8 und 25:11 machten die SG-Frauen Ann-Kristin Engel, Ann-Kathrin Schierbaum, Katharina Sicks, Lisa Schierbaum, Lisa Dreßel, Beatrice Geller und Berit Kükelhan ihren nächsten Sieg perfekt.

In der Frauen-Bezirksklasse war Tabellenführer Bünder TV auch für den TuSpo Rahden zu stark. Immerhin einen Satz konnten die Rahdenerinnen dem ungeschlagenen Ligaprimus abknöpfen beim 19:25, 19:25, 25:23 und 22:25. Auch für die zweite Mannschaft des SSV Pr. Ströhen gab es eine weitere Niederlage. Der Aufsteiger unterlag der SG Löhne-Herford ebenfalls in vier Sätzen mit 19:25, 25:17, 17:25 und 22:25.

Am nächsten Wochenende gibt es in der Frauen-Bezirksklasse folgende Partien: SSV Pr. Ströhen II - TV Levern (Sa. 15 Uhr in Pr. Ströhen), TuSpo Rahden - Eintracht Minden III, TuS Stemwede - OTSV Pr. Oldendorf III (Sa. 15 Uhr in Wehdem), Bünder TV - ATSV Espelkamp. · ag

Mehr zum Thema:

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Kommentare