U20-Volleyballer des TV FA werden Zehnter bei den Westdeutschen Meisterschaften

Schön gespielt und die Heimat würdig vertreten

Die Volleyballer des TV FA Levern freuen sich über den zehnten Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Bonn.

Levern - Die Westdeutschen Meisterschaften der U20-Volleyballer waren für die Jungen des TV Frisch-Auf Levern die erwartet schwere Herausforderung. Am Ende stand für die Leverner der zehnte Platz. „Ein großartiger Erfolg für die Jungendlichen vom TV Levern“, teilt Betreuer Reinhard Stegmann mit. „Die Spiele waren alle schwer. Unser Motto, schönen Volleyball zu spielen und unseren Ort Levern würdig zu vertreten, ist sicherlich gelungen.“

Die Leverner Volleyballer von Trainer Henrik Kollweier verloren ihre beiden Vorrundenspiele jeweils mit 0:2. Gleich im ersten Spiel ging es gegen einen der Mitfavoriten der Meisterschaften, den VV Humann Essen. Im ersten Satz konnte das Team vom TV Levern gut mithalten, sogar ein Satzgewinn lag in greifbarer Nähe. Der Satz endete dann allerdings mit 25:21 für Essen. Im zweiten Satz wurde es deutlicher: 13:25.

Gleich im Anschluss daran stand schon die nächste Partie für die Nordkreisler an. Gegner war die Mannschaft aus der NRW-Liga vom TuB Bocholt. Im ersten Satz lagen die Leverner zwischenzeitlich mit 11:6 in Führung. Dieses Niveau konnten die Jungen aber nicht über den ganzen Satz abrufen. Am Ende stand es 19:25. Der darauffolgende zweite Satz ging mit 25:16 Punkten an Bocholt.

Zum Schluss des langen ersten Spieltags stand noch die Partie um die Plätze neun bis zwölf auf dem Programm. Dort traf Levern auf einen alten Bekannten, den Ersten aus der Oberliga: SLC Bockum-Hövel. Der erste Satz wurde mit 25:13 Punkt recht souverän gewonnen. Im zweiten Satz verlor das Team ein wenig den Faden und verlor mit 20:25. Ein dritter Satz wurde notwendig – den wieder die Leverner mit 15:9 Punkten gewannen.

Am Sonntagmorgen fand das Derby gegen VC Minden statt. Die Jungendlichen vom TVL fanden nicht so recht ins Spiel, sodass die Begegnung mit 0:2 Sätzen verloren ging. Der erste Satz ging mit 25:18 an Minden. Der zweite war recht hart umkämpft und ging mit 25:23 an den VC. Später stand noch eine weitere Partie gegen den Ausrichter von der RWR Volleys Bonn an. Mit 2:0 Sätzen, nach Punkten mit 25:21 und 25:14, gewann das Team aus dem Nordkreis die letzte Begegnung.

Übrigens: Etwas überraschend Westdeutscher Meister wurde das Team der DJK Delbrück, ein Team, das nicht mit zum engsten Favoritenkreis gehörte. Die SSF Bonn landete auf Platz drei, der SC Moers auf Rang zwei, und der Leverner-Vorrundengegner VV Humann Essen wurde Vierter.

dk

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Kommentare