Fußball-Kreisliga A: Union Varl bei Tengern II 

Wer rückt dem SSV auf die Pelle?

Pascal Meier (l.) will mit Varl wieder punkten. Auch Benedikt Schwarz und der ISC nehmen einen Dreier ins Visier. - Foto: Pollex

Wehdem - TuS Tengern II oder Union Varl – wer rückt Spitzenreiter SSV Pr. Ströhen auf die Pelle? In einem Topspiel des sechsten Spieltags in der Fußball-Kreisliga A empfängt der Meisterschaftsanwärter aus dem Südkreis am Sonntag ab 15 Uhr den Bezirksliga-Absteiger der Vorsaison. Sich ebenfalls weiter oben festsetzen wollen der TuS Stemwede, der bei Schlusslicht Blasheim antritt, und der VfB Fabbenstedt, der mit Vehlage einen schweren Gegner hat.

„Wir möchten nicht verlieren.“ Das ist das Ziel, das Varls Interims-Coach Stefan Hartmann für das Spiel in Tengern ausgibt. Damit schiebt Hartmann den „Kleeblättern“ die Favoritenrolle zu. „Ich gehe davon aus, dass die uns sehr unter Druck setzen werden“, sagt Hartmann. „Wir werden an unsere Leistungsgrenze gehen müssen.“

Nach einem guten Start mit zehn Punkten aus vier Spielen gab es für Varl am vergangenen Wochenende die erste Pleite der Saison gegen den Isenstedter SC. „Wir haben die Niederlage verarbeitet“, sagt Hartmann. In der Woche habe seine Mannschaft, in der eine gute Stimmung herrsche, hart trainiert. „Wir sind bereit, alles zu geben für die drei Punkte“, sagt Hartmann und gibt preis, dass er wohl doch ganz gerne mehr möchte als nur nicht zu verlieren.

Zwei ehemalige Varler stehen auch im Duell zwischen dem BSC Blasheim und dem TuS Stemwede auf dem Platz. Stemwedes Coach Sven Kassen war in Varl mehrere Jahre Spieler unter dem heutigen BSC-Coach Sebastian Numrich. Beide sind gut befreundet, besuchen heute noch mit mehreren Kumpels das Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Darmstadt 98. Dort wird mit Sicherheit auch über das Spiel gegeneinander gesprochen. Die Stemweder sind in der aktuellen Verfassung klarer Favorit und könnten mit einem Sieg weiter Richtung Tabellenspitze schielen. Blasheim ist noch siegloser Tabellenletzter.

In der Tabelle nach oben schauen wollen auch der VfB Fabbenstedt, der nur drei Punkte hinter der Tabellenspitze liegt, und BW Vehlage, die am Sonntag gegeneinander spielen. Vehlage könnte sich mit einem Sieg am VfB vorbeischieben.

Nach wie vor Tabellenführer ist der SSV Pr. Ströhen. Die Mannschaft von Spielertrainer Andre Krause tritt bei TuRa Espelkamp an. Die Saison bei den Espelkampern verläuft bisher wellenförmig. Auf zwei Siege folgten zwei Niederlagen und zuletzt wieder ein Sieg beim FC Lübbecke. Ein Erfolg gegen die Pr. Ströher ist unwahrscheinlich, wenn auch die Pr. Ströher am vergangenen Wochenende erstmals Punkte liegen ließen. 2:2 hieß es gegen den SuS Holzhausen.

Die starken, aber mäßig gestarteten Holzhausener planen derweil am Sonntag mit einem Sieg gegen den VfL Frotheim. Der TuSpo Rahden will sich mit einem Erfolg gegen den TuS Gehlenbeck aus dem Tabellenkeller befreien. Außerdem spielt BW Oberbauerschaft zu Hause gegen den FC Lübbecke und der Isenstedter SC hat es mit dem SV Schnathorst zu tun. 

han

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Kommentare