Reiter gewinnen G.U.T.-Cup und Spring-Cup / Espelkamp im Dressur-Cup vorne

RV Destel holt sich souverän die goldene Schleife

+
Zeigten eine tolle Mannschaftsleistung (v.l.): Lara Kutsche, Alina Beste, Jennifer Hauptfleisch, Katharina Sommer und Melisa Löchert vom RV Destel gewannen die Dressur für den G.U.T.-Cup. Auch den Gesamtsieg im Kreis-Cup auf E-Niveau holte der Reitverein Destel.

Bad Holzhausen - Sie ließen sich auch zum Abschluss der Turnierserie nicht den Weg zum obersten Podestplatz verbauen: Mit einem ersten Platz in der Dressur und einem zweiten im Springen machte der RV Destel beim Herbstturnier des RV Holzhausen-Heddinghausen am Wochenende den Gesamtsieg im G.U.T.-Cup fest. Die insgesamt gute Qualität von Reitern und Pferden während der drei Turniertage fiel nicht nur Turnierleiter Klaus Grunwald auf.

Souverän zeigten die jungen Pferdesportlerinnen des RV Destel schon am Samstag in der Mannschaftsdressur, dass sie bisher zu Recht in der Gesamtwertung des G.U.T.-Cups führten. Jennifer Hauptfleisch, Alina Beste, Lara Kutsche und Melisa Löchert sicherten sich vor dem RFV St. Georg Pr. Oldendorf und dem RFV Espelkamp die goldene Schleife für Platz eins. „Die Mädels sind motiviert. Wir wollen ihnen aber keinen Druck machen. Ein zweiter Platz ist auch gut“, erklärt Mannschaftsführerin Katharina Sommer.

Den gab es dann für die Desteler am Sonntag. Im letzten Springen der Turnierserie auf E-Niveau musste der RV Destel diesmal in der Besetzung Alina Beste, Melisa Löchert, Lena Schmidt und Lea Sophie Hageböke nur der Minden-Lübbecker RSG den Vortritt lassen. Beide Ergebnisse zusammen reichten aus, um in der Gesamtwertung die Verfolger RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft, Minden-Lübbecker RSG und Mindener PZRFV auf Abstand zu halten. Auch den Sieg im Spring-Cup nimmt der RV Destel mit nach Hause. Im Dressur-Cup hat nach vorläufigen Berechnungen der RFV Espelkamp die Nase vorn vor Oberbauerschaft und Destel.

Insgesamt standen während der drei Turniertage beim RV Holzhausen-Heddinghausen 33 Prüfungen auf dem Programm. „Wir sind voll im Zeitplan, alles funktioniert reibungslos“, resümierte Klaus Grunwald zum Ende des zweiten Turniertages. „Wir haben aber auch viele fleißige Hände, die mit anfassen“, lobte der Vereinsvorsitzende. Mit rund 1000 reservierten Startplätzen habe das gute Nennungsergebnis vom Vorjahr gehalten werden können. Das zeige, dass das Turnier angenommen werde. Auch die Qualität von Pferden und Reitern stimme.

Auch die Pferdesportler des RV Holzhausen-Heddinghausen hatten auf dem Heimturnier ein gutes Wochenende erwischt und trugen sich etliche Male in die Platzierungslisten ein. Im G.U.T.-Cup war der Gastgeber jedoch nicht vertreten. „Unsere Mannschaftsreiter sind jetzt in der Klasse A unterwegs und starten im Merkur-Cup“, erklärte Grunwald. Es komme aber Nachwuchs für die Klasse E nach.

SoR

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Kommentare