45. Rallye Stemweder Berg mit Deutschen Meistern und internationalem Flair

140 Kilometer und 14 Prüfungen auf Bestzeit

+
Lokalmatador: Niklas Stötefalke will bei seinem Heimspiel den vom Autohaus Buschmann neu aufgebauten Opel Adam erproben.

Stemwede/Lübbecke - In monatelanger, intensiver Arbeit hat das Organisationsteam um Bernd Noltekuhlman, Helger Groppel und Günter Möller das Konzept entwickelt und 14 gegenüber dem Vorjahr geänderte bzw. gänzlich neue Wertungsprüfungen für die insgesamt 79 Rallyeteams realisiert. 140 Kilometer sind auf anspruchsvollen Asphaltstrecken rund um Lübbecke auf Bestzeit zu absolvieren. Die 45. ADAC Rallye Stemweder Berg am 20. Juni steht in den Startlöchern.

Vom veranstaltenden ADAC Ostwestfalen-Lippe wird dem internationalen Starterfeld in Zusammenarbeit mit dem AMC Stemweder Berg ein anspruchsvolles Programm geboten. Die Rallye Stemweder Berg zählt zum ADAC Rallye Masters, zur Deutschen Rallye-Meisterschaft und zum Norddeutschen Rallye Cup.

Freuen können sich die Zuschauer u.a. auf den amtierenden Deutschen Rallyemeister und ADAC Rallye Masters-Gewinner 2014 Ruben Zeltner. Der Sachse wird im bärenstarken „Brüllenden Zebra“ auf Sieg fahren um seine Meisterschaftsführung auszubauen. Die Power des Porsche 911 GT3 wird Zeltner vor allem dann ausspielen können, wenn es rund um das Wiehengebirge trocken bleibt.

Auf Porsche-Power vertraut auch Rainer Noller, der in 2015 auf einen 997 GT3 umgestiegen ist und sich beim 6. DRM-Lauf gute Chancen ausrechnet. Gespannt auf sein neues Einsatzfahrzeug ist der Meisterschaftszweite Mark Wallenwein. Er fiebert der Premiere mit dem nagelneuen Skoda Fabia R5 entgegen und zählt wie Fabian Kreim, der seinen Fabia R5 bereits erfolgreich eingesetzt hat, zum Favoritenkreis bei der Stemweder Berg Rallye.

Die Gesamtwertung der ADAC Rallye Masters führt Johannes Dambach im Suzuki Swift Sport vor dem Stemweder Berg-Sieger von 2013 und mehrfachen Deutschen Meister Hermann Gaßner im Mitsubishi Lancer an. Internationales Flair erhält die Rallye durch Teilnehmer aus den Niederlanden (Erik Moree, Ernst Kranenburg, Martin Menzing), Lettland (Ralf Sirmacis, Vasily Gryacin), Russland (Dmirty Biryukov) und Neuseeland (Peter Scharmach).

Die heimischen Rallyeteams aus Ostwestfalen werden von einer zahlenmäßig starken Abordnung des MSC Gütersloh angeführt. So kämpfen Wolfgang Pfeiffer und Claus Ellermann jeweils in einem Porsche 911, Gerd Sonntag im Mitsubshi Lancer GSR und Frank Gudermann im VW Polo um Punkte im Masters. Holger Knöbel, der ADAC Rallye Masters-Gewinner von 2011 vom MSC Wiedenbrück, bringt mit einem Volvo 242 robusten Schwedenstahl an den Start. Lokalmatador Niklas Stötefalke will als Junior des ADAC OWL im Opel Adam vom Autohaus Buschmann ebenso wie Frank Nolting im Opel Corsa und Thomas Johannhardt im Suzuki Ignis beim Heimspiel nicht fehlen.

Neu ist der Shakedown am Donnerstagabend. Um den Teams Gelegenheit zu geben, ihre Fahrzeuge auf die Streckenverhältnisse dieser Rallye einzustellen, aber auch den Fahrern mit neuen Fahrzeugen das Kennenlernen unter Rennbedingungen zu ermöglichen, findet schon am Donnerstagabend von 19 bis 21.30 Uhr in Levern eine Test-Wertungsprüfung (Shakedown) statt. Erwartet werden hierzu u.a. Mark Wallenwein, Fabian Kreim, Peter Scharmach, Dmirty Biryukov und Niklas Stötefalke.

Ab Freitagnachmittag können sich die Zuschauer bei der technischen Abnahme in der TÜV Prüfstelle Lübbecke am Jockweg 25 oder auf der „Gauselmann-Rallyemeile“ mit ersten Eindrücken und Informationen versorgen.

Start des Hauptfeldes ist am Samstag ab 7.31 Uhr auf der Borsigstraße nahe dem Rallyezentrum Hotel Borchard im Industriegebiet von Lübbecke. Die Zuschauer entlang der Prüfungen dürfen sich ca. 15 Minuten nach dem internationalen Hauptfeld auf die Teilnehmer der ADAC Rallye Stemweder Berg Retro freuen. 31 Teams fahren mit ihren schönen Old- und Youngtimer-Fahrzeugen nicht auf Bestzeit. Sie haben in ihrem Wettbewerb die Aufgabe, die Zeitvorgaben für die zehn Prüfungen möglichst auf die Hundertstelsekunde genau einzuhalten, sonst gibt es Strafpunkte.

Um ca. 19.15 Uhr erreichen die ersten Teams der Retro Rallye das Ziel auf dem Marktplatz in der City von Lübbecke. Danach rollen um ca. 20.15 Uhr dort die Teilnehmer des Hauptfeldes durch den Zielbogen. Hier werden die Fahrer und ihre Fahrzeuge von Moderatoren vorgestellt und nach ihren Eindrücken zur 45. ADAC Rallye Stemweder Berg befragt.

DK

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Kommentare