Ralf Wirth, Hardo Meier und Onkel Hans Wirth – gemeinsame Erinnerungen dank 40 Jahre altem Fußballalbum

Bilder gesammelt, Schokolade geteilt

+
90. Geburtstag im Zeichen der WM: Hans Wirth mit seinen Neffen Hardo Meier (r.) und Ralf Wirth.

Rahden - Von Andreas Gerth. Das Wembley-Tor, das Jahrhundertspiel zwischen Deutschland und Italien in Mexiko und natürlich der Deutsche WM-Sieg gegen die Niederländer um Johan Cruyff – wenn man das 74 Seiten starke Album „Die Fußball-Weltmeisterschaften 1966, 1970, 1974“ mit seinen 89 Sammelbildern aufschlägt, gerät Mann (und vielleicht auch manche Frau) ins Schwärmen. Nicht anders ergeht es dem Rahdener Hardo Meier und seinem Cousin Ralf Wirth – sie haben das Sammelwerk vor 40 Jahren von ihrem Onkel geschenkt bekommen und holen es mindestens alle vier Jahre zur WM wieder hervor. Selbstverständlich auch diesmal.

„Mein Onkel ist dann immer total begeistert und freut sich, dass wir den alten Wälzer immer noch haben“, erzählt Hardo Meier. Diesmal hatte sein Besuch beim Onkel in Espelkamp allerdings noch einen weiteren guten Grund: Hans Wirth feierte am vergangenen Samstag seinen 90. Geburtstag. Und da durften die Familie und König Fußball natürlich nicht fehlen.

Auf einer Leinwand schaute man sich gemeinsam die Partie zwischen Deutschland und Ghana an – ein offener Schlagabtausch und ein bisschen so wie 1970, als die Herren Schnellinger und Beckenbauer (mit einem Arm in der Schlinge) den Italienern im WM-Halbfinale mit 3:4 nach Verlängerung unterlagen. Bebildert und kommentiert im Fußballbuch von Ernst Huberty, das am Ehrentag von Hans Wirth selbstverständlich mit auf die Couch durfte.

„Der Clou an der Sache ist, dass das Buch von der Schokoladenfirma Sprengel herausgegeben wurde. In jeder Verpackung befand sich ein Sammelbild, und jedes Mal, wenn wir unseren Onkel besucht haben, hatte er eine Tafel für uns“, erinnert sich Hardo Meier. Damals war er sieben, Cousin Ralf zehn, und jedes Mal wurde das Öffnen zu einem feierlichen Ereignis. Schließlich galt es, die Schokolade für die beiden Buben genau in der Mitte zu teilen und dabei das Sammelbild nicht zu beschädigen. „Einmal bekam mein Cousin das Bild, das andere Mal dann ich“, erinnert sich Hardo Meier.

Doch nicht nur die Sammelbilder mit Spielszenen der WM-Begegnungen, auch die Schokolade ließ die Kinderaugen glänzen. „Man darf ja nicht vergessen, dass damals die Auswahl an Süßigkeiten wesentlich geringer war“, erklärt Hardo Meier, der in Rahden wohnt. Sein Cousin Ralf Wirth lebt im Allgäu und dürfte vielen noch als Handballer des TuS Nettelstedt ein Begriff sein. Ende der 80er spielte er zusammen mit Peter Pickel, Zlatko Feric, Jörg Kuhnigk und Uwe Kölling.

In diesen Tagen regiert bei Wirths und Meiers der Fußball, wie damals. „Fehlende Fotos konnten nachbestellt werden. 1974 hatten wir alle beisammen und das Album war komplett“, berichtet Hardo Meier, der sich in diesem Zusammenhang auch an den 50. Geburtstag seines Onkels erinnern kann. „Auch an dem Tag haben wir bei ihm gemeinsam ein WM-Spiel geschaut. BRD gegen DDR...“

Das Ende ist bekannt: Deutschland wurde Weltmeister. Nachzuschlagen im Fußballbuch von Hardo Meier und Ralf Wirth und vielleicht ein gutes Omen für 2014.

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Kommentare