Rahdener Taekwon-Do-Sportler beim Europa-Cup im polnischen Bierun

Sightseeing, Sport und ein überraschender Sieg

+
Frits Butters-Ruben (l.), Mohamed Khoudraji (r.) und ihre mitgereisten Taekwon-Do-Sportler vertraten den TuSpo Rahden beim Europa-Cup in Polen.

Rahden - Sightseeing, Sport und ein überraschender Sieg: Die Taekwon-Do-Sportler des TuSpo 09 Rahden werden die Teilnahme am Europa-Cup 2015 im polnischen Bierun in positiver Erinnerung behalten. Für das sportliche Highlight aus Sicht der Schützlinge von Frits Butters-Ruben sorgteMarkus Thiel, der in der Waffenkatta der Senioren gewann.

Der bisherige Höhepunkt der laufenden Saison in der Taekwon-Do-Abteilung des TuSpo Rahden war die Teilnahme am Europa-Cup für Junioren und Senioren im polnischen Bierun. Unter der Leitung von Frits Butters-Ruben und Mohamed Khoudraji hatte sich eine Gruppe mit zehn Sportlern auf den Weg zum circa 900 Kilometer entfernten Großturnier gemacht.

Dort trafen die Rahdener auf Sportler aus Belgien, Tschechien, Ungarn, Polen, Surinam und Deutschland. „Die Konkurrenz war sehr stark, deshalb können wir mit den Platzierungen unserer Sportler sehr zufrieden sein“, so die positiv ausfallene Bilanz von Frits Butters-Ruben. Sowohl Jan Tiemann als auch Ben Wilczek konnten in ihren Gewichtsklassen den zweiten Platz belegen. Kevin Hibert und Sven Tiemann belegten jeweils den undankbaren vierten Platz und verpassten damit den Sprung aufs Siegerstreppchen nur knapp. Darüber hinaus nahmen Annika Thiel, Rebecca Thiel und Alexandra Wolf am Wettkampf in der Waffenkatta (bis 15 Jahre) teil. Bei den männlichen Senioren wurde der TuSpo Rahden durch Markus Thiel in der Waffenkata vertreten, der in dieser Disziplin überraschend den Sieg davontragen konnte. Zu den jüngsten Teilnehmern in Bierun gehörte Mirjam Khoudraji, die in der Formenklasse der bis Zehnjährigen startete. In der Klasse bis 15 Jahre war Meret Wilczek mit dabei.

Vor den Wettkämpfen, die in einer hochmodernen, erst im Oktober 2014 in Betrieb genommenen Sporthalle ausgetragen wurden, nahm die Rahdener Delegation die im Süden Polens gelegene Stadt Krakau in Augenschein. Auch das wurde für die jungen Rahdener Sportler eine eindrucksvolle Erfahrung.

DK

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Kommentare