Rahdener Baskets 96 haben klares Ziel vor Augen: Aufstieg in die Bundesliga / Van Dort und Quali neu im Kader

„Wir wollen die Marschrichtung vorgeben“

+
Elvis Fakic (v.l.), Tarik Cajo, Kapitän Tan Caglar und Stephan Rehling haben sich hohe Ziele gesteckt. Sie wollen in die erste Bundesliga aufsteigen.

Rahden - Die Ziele sind hoch gesteckt. Nach Platz zwei in der Vorsaison wollen die Rahdener Baskets 96 in dieser Serie den Sprung in die erste Rollstuhlbasketball-Bundesliga schaffen. Der Saisonauftakt verlief mit Siegen über den RBC Köln 99ers 2 und den RSC Osnabrück – zumindest was die Punkte angeht – nach Maß. Spielerisch, so sind sich Spielertrainer Tarik Cajo und seine Mannschaft einig, ist Luft nach oben.

Cajos Bilanz verdeutlicht den Ehrgeiz der Rahdener: „Wir haben in Köln unsere Pflichtaufgabe erfüllt, aber wir hätten deutlich mehr Zeichen setzen können. Wir wollen in unseren Spielen die Marschrichtung vorgeben.“ Dabei wollen die Rahdener nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch überzeugen. „Es hängt viel von der Einstellung der Spieler ab“, warnt Cajo davor, schwächere Gegner zu unterschätzen und dadurch womöglich wichtige Punkte liegenzulassen. „Wenn wir in der ersten Bundesliga eine gute Chance auf den Klassenerhalt haben wollen, dann müssen wir die zweite Liga dominieren. Der Leistungsunterschied ist sehr hoch“, ergänzt Baskets-Vorsitzender Stephan Rehling.

Der Vereinschef agierte in der Vergangenheit neben Tarik Cajo auch als zweiter Coach. Diese Aufgabe hat er mit dieser Saison an einen der beiden Neuzugänge, Mimoun Quali, abgegeben. Beide kennen sich gut aus ihrer gemeinsamen Zeit beim Bundesligisten BSG Duisburg, wo Rehling 2002 bis 2003 spielte. Zuletzt war Quali Spielertrainer in Essen. „Er bringt viel Erfahrung mit. Ich hoffe, dass er der Mannschaft einige neue Impulse geben kann“, sagt Rehling über den 40-Jährigen, der bereits im erweiterten Kader der Nationalmannschaft stand und bei den Paralympics 2008 in Peking dabei war.

Zweiter Neuzugang ist der 22-jährige Len van Dort. Der Niederländer hat es ebenfalls in den erweiterten Kader der Nationalmannschaft geschafft und will sich mit guten Leistungen bei den Baskets für eine Teilnahme an den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro empfehlen. Cajo: „Er ist ein schneller, sehr talentierter Spieler. Er passt menschlich und spielerisch gut ins Team. Wir sind sicher, dass er eine Perspektive für die nächsten Jahre ist.“ Van Dort soll die Lücke schließen, die Sören Müller mit seinem Wechsel zum Liga-Konkurrenten Warendorf hinterlassen hat. Müller hatte sich berufsbedingt gegen die Baskets entschieden.

Bei der Mission Aufstieg hofft Rehling auch auf die Unterstützung der Fans. „Gegen Hannover hatten wir 450 Leute in der Halle“, spricht er das letzte Spiel der Vorsaison an, in dem Rahden knapp den Aufstieg verpasste. So eine tolle Stimmung hätte er natürlich gerne bei jedem Heimspiel, was ein Grund mehr für die Baskets ist, in eigener Halle spektakuläre Spiele zu zeigen.

mer

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Kommentare