Fußball-A-Junioren gewinnen Pokalfight

JSG Rahden zieht ins Finale ein

Mit einem lupenreinen Hattrick gegen die JSG Tonnenheide schoss Tim Lukas Deubel (am Ball) die B-Junioren des FC Preußen Espelkamp fast im Alleingang ins Halbfinale. - Foto: Pollex

Wehdem - Von Maik Hanke. Die A-Junioren der JSG Rahden und des FC Preußen Espelkamp haben am Mittwochabend ihre Halbfinals im Fußball-Kreispokal überstanden und stehen am 8. Oktober im Finale. Während der Landesligist aus Espelkamp mit der JSG Nord Oppenwehe wenige Probleme hatte, trugen die Rahdener gegen die FSG Hüllhorst-Tengern einen echten Pokalfight aus.

A-Junioren

Halbfinale: JSG Rahden – FSG Hüllhorst-Tengern 2:1 n.V. (1:1). Das spannendste Spiel des Abends stieg in Rahden. Niklas Kleinert hatte die JSG in der 67. Minute in Führung gebracht. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hielten die Gäste die Rahdener aber zunächst noch vom Finaleinzug ab. In der 89. Minute hatte Rahden einen Freistoß von Hüllhorst-Tengern eigentlich schon geklärt, doch die Gäste drückten den Ball im mehrfachen Nachsetzen doch noch über die Linie.

In der Verlängerung hatten die Rahdener das Glück auf ihrer Seite: In einem Angriff der JSG spitzelte FSG-Verteidiger Sitkican Bulut den Ball am eigenen Torhüter vorbei – und ins eigene Netz. Ein Eigentor sollten das umkämpfte und emotionale Spiel entscheiden.

„Das war ein echter Pokalfight“, sagte JSG-Kapitän Timon Ewald nach dem Spiel. Das mit dem Pokalfight schienen eigene Spieler der FSG zu wörtlich zu nehmen: Nach einer Rudelbildung in der Schlussminute flogen noch zwei Akteure auf Seiten von Hüllhorst-Tengern mit Roten Karten vom Platz.

Im Finale geht es für die JSG gegen Landesligist Espelkamp. „Das wird wieder ein harter Kampf“, schätzt Timon Ewald. „Mit Schönspielerei brauchen wir da nicht ankommen. Espelkamp ist Favorit, aber wir schauen mal, was geht.“ Der Finalspieltag steigt am Sonnabend, 8. Oktober, in Bad Holzhausen.

Halbfinale: JSG Nord Oppenwehe – FC Preußen Espelkamp 0:7 (0:2). Der Landesligist ließ dem Kreisligisten keine Chance. Überragender Spieler auf dem Feld war Fynn-Jannes Thielemann, der in Hälfte zwei einen Viererpack schnürte.

Nach zehn Minuten brachte Timo Hallmann den Favoriten in Führung, Finn Wiese legte wiederum zehn Minuten später zum 2:0-Pausenstand nach. Nach Wiederanpfiff konnten die Nordkreisler nicht mehr mithalten.

Fynn-Jannes Thielemann erzielte in der 60. Minute das 3:0, dann traf Dominik Kapetschny zum Vierten (64.), ehe wiederum Thielemann mit einem lupenreinen Hattrick (68., 84., 86.) innerhalb von 18 Minuten den Endstand in die Höhe schraubte.

B-Junioren

Viertelfinale: JSG Tonnenheide – FC Preußen Espelkamp 0:4 (0:1). In der ersten Hälfte mühte sich der Favorit aus der Bezirksliga, führte zur Pause nur mit 1:0 durch ein Tor von Jannis Katenbrink beim Kreisligisten. Und dann kam Tim Lukas Deubel. Mit einem lupenreinen Hattrick (47., 52., 70.) brachte er die Espelkamper sicher ins Halbfinale.

Dort trifft die Mannschaft von Trainer Alexander Lang auf die JSG Holzhausen/Börninghausen. Anstoß des Spiels ist am kommenden Mittwoch um 19 Uhr. Am selben Abend empfängt die JSG Nord Oppenwehe die JSG Blasheim-Lübbecke. Beide Teams hatten sich bereits in ihrer Runde am 7. September durchgesetzt.

B-Juniorinnen

Halbfinale: TuRa Espelkamp – BSC Blasheim 0:7 (0:3). Vivian Hebrock schoss bereits in der ersten Minute das 1:0, Carolin Köster und nochmals Hebrock legten noch vor der Pause nach. Im zweiten Durchgang erhöhten Anna Heinrich, Vanessa Paulsmeier und Madlen Kubicki mit einem Doppelpack.

Halbfinale: TuS Gehlenbeck – Isenstedter SC 5:2 (2:2). Auch hier setzte sich der Favorit durch. Spannend war es nur eine Halbzeit lang. Die ISC-Führung durch Melissa Banmann drehte der TuS in ein 2:1 durch die Tore von Sophie Schäpsmeier und Jenny Jestedt. Noch vor der Pause glich Franziska Banmann aus. In der zweiten Hälfte drehte Gehlenbeck auf: Sophie Schäpsmeier, Carina Aspelmeier und Amelie Ruschmeier brachten mit ihren Treffern den TuS ins Finale.

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare