Radball: Verbandsliga-Teams des RSC Niedermehnen punkten beim Heimspieltag

Mit Last-Minute-Tor zum Sieg im Spitzenspiel

+
Auch Stefan Hüffmann (l.) und Frank Hegerding konnten den Heimspieltag in Levern zu Punktgewinnen nutzen. In der Tabelle ist die RSC-Vierte nun Siebter mit 18 Punkten.

Stemwede - Durststrecke beendet und in der Tabelle einen Sprung nach oben gemacht: Die Verbandsliga-Radballer des RSC Niedermehnen haben den Heimspieltag in der Leverner Festhalle zu positiven Ergebnissen genutzt.

Den größten Sprung in der Tabelle machten die Routiniers Reinhold Struckmann und Friedhelm Mösemeyer (RSC II). Sie hatten einen Start nach Maß, holten zehn Spieltagpunkte und sind nun Rangdritter. Mit dem Zugewinn von sechs Punkten festigten sowohl Jan Struckmann und Friedbert Reddehase (RSC III) als auch Stefan Hüffmann und Frank Hegerding (RSC IV) ihre Plätze im unteren Mittelfeld und vergrößerten den Abstand nach unten.

Tabellenführer sind Mario Beck und Volker Schilling (Leeden IV), die ihre schwierigen Auswärtsaufgaben in Oelde ohne Niederlage lösten und ihre direkten Konkurrenten auf Distanz hielten. Sie verteidigten ihren komfortablen Vorsprung an der Tabellenspitze der Verbandsliga und befinden sich auf Meisterschaftskurs.

Das Spitzenspiel des Tages zwischen Struckmann/ Mösemeyer und Eßer/ Faist (Münster) war zunächst eine temporeiche Partie mit guten spielerischen Elementen. Insbesondere im zweiten Durchgang war es geprägt von großem Kampf und Leidenschaft auf beiden Seiten. Am Ende war der hart erkämpfte 5:4-Sieg der Niedermehner auch ein Erfolg des Willens, denn die RSC-Routiniers schienen bei einer Zwei-Tore-Führung von Münster schon geschlagen. Doch ein Kraftakt führte noch zum Ausgleich und mit einem spektakulären Last-Minute-Tor endete das Spiel glücklich zugunsten der beiden Niedermehner.

Einseitige Angelegenheiten waren dagegen die Partien zwischen Struckmann / Reddehase und Hüffmann / Hegerding gegen Münster. Eßer / Faist führten nach sieben Minuten jeweils klar und dominierten auch nach dem Wechsel. Schnelle Konter aus der Abwehr heraus und zahlreiche Abspielfehler nutzend gewannen sie beide Spiele gegen die RSC-Teams souverän.

Überaus intensiv geführt verliefen die Partien gegen Holsen. Mit viel Einsatz und etwas Glück holten die Dritte und Vierte des RSC aber wichtige Dreier im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Ergebnisse im Überblick: R. Struckmann / F. Mösemeyer (RSC II) spielten gegen RSC II (6:3), Münster (5:4), Holsen (4:4) und Münster II (5:0/ kampflos); J. Struckmann / F. Reddehase (RSC III) gegen RSC II (3:6), Münster II (5:0/ kampflos), Münster (1:6) und Holsen (4:3); S. Hüffmann / F. Hegerding (RSC IV) gegen Holsen (4:3), Münster (1:8) und Münster II (5:0/ kampflos).

Für die Niedermehner geht es am nächsten Spieltag (28. Februar) nach Leeden, wo sie gegen die drei Teams des Gastgebers anzutreten haben und an die jüngsten Leistungen anknüpfen möchten.

hja

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Kommentare