Radball: Positives Abschneiden für Niedermehner Oberliga-Team

Hegerding und Wulf mit zwei Siegen belohnt

+
Helmut Wankelmann konnte die Gegentore und zwei Niederlagen in der Landesliga nicht verhindern. In den anderen Partien sammelte er mit Adrian Kröger vier Punkte.

Stemwede - Neun Spiele, neun Siege: Axel Schön und Jan Pannach (Iserlohn II) sind schwungvoll in die Radball-Oberliga-Saison gestartet, und da auch die dritte Iserlohner Mannschaft (Petsching / Perla) beim Heimspieltag vier Mal als Sieger die Spielfläche verließ, liegen beide Teams souverän an der Tabellenspitze. Bei den Mannschaften des RSC Westfalia Niedermehnen gab es diesmal Licht und Schatten.

Für das Niedermehner Oberliga-Duo mit Dieter Wulf und Frank Hegerding standen in Leeden drei außerordentlich wichtige Partien auf dem Spielplan. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende reichten zwei Siege über Schiefbahn V (6:4) und Suderwich (4:3) sowie eine Niederlage gegen Schiefbahn III (5:6) um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herzustellen.

Wulf / Hegerding waren sofort präsent in den Zweikämpfen, spielten konzentriert, wurden mit fortlaufender Spieldauer immer passsicherer und nutzten konsequent ihre Chancen im Angriff. Nur im Spiel gegen Schiefbahn III wollte der verdiente Ausgleichstreffer in den Schlusssekunden nicht mehr fallen.

„Wir hatten heute ein bisschen mehr Glück und mussten hart arbeiten für die Erfolge. Es ist schön, wenn man mit zwei Siegen nach Hause fährt und mit der eigenen Leistung zufrieden sein kann“, kommentierte Frank Hegerding den Spieltag. Nach der Weihnachtspause ist wiederum der RSV Leeden Ausrichter des nächsten Spieltages.

Espelkamper führen

souverän die Tabelle an

Radball-Landesliga: In der Sporthalle der Altgemeinde war der RSV Germania Espelkamp Ausrichter des zweiten Spieltages der Radball Landesliga. Positiv ist der Trend von Enrico Lange und Magnus Rehling (RSV Espelkamp), die sich schon recht deutlich an der Tabellenspitze festgesetzt haben.

Nach vier Siegen zum Saisonauftakt gelangen nun in eigener Halle fünf weitere Erfolge über Niedermehnen V (4:1), Steinhagen (5:3), Münster III (7:1), Lippstadt II (4:1) und gegen den bisherigen Spitzenreiter Prigge / Böhnke vom RSV Leeden (4:3). Lange / Rehling attackierten ihre Gegenspieler aggressiv, was nur durch intensive Fahrarbeit machbar war, und mit aggressiver Zweikampfführung schafften sie es, das Geschehen immer wieder in die gegnerische Hälfte zu verlagern.

Für Helmut Wankelmann und Adrian Kröger (Niedermehnen V) gab es nach dem 1:4 gegen Lange / Rehling erwartungsgemäß auch gegen Prigge / Böhnke eine 3:5-Niederlage. Das 4:4-Unentschieden gegen Münster III und der 4:1-Sieg über Lippstadt II reichten aber aus, um den fünften Tabellenplatz zu verteidigen.

„In den ersten beiden Spielen haben wir uns ein bisschen schwer getan, sind nicht so in die Kombinationen hineingekommen, allerdings haben die erfahrenen Mannschaften auch wenig zugelassen“, analysiert Helmut Wankelmann.

Wankelmann: Lob

an Adrian Kröger

„Nichtsdestotrotz bin ich mit den vier Punkten nicht unzufrieden, da Adrian Kröger sich spielerisch weiter verbessert hat und auch unser Kombinationsspiel sicherer geworden ist“, so das Fazit von Helmut Wankelmann. Im Januar müssen die heimischen Landesligisten zum nächsten Spieltag nach Iserlohn anreisen.

Radball U19: Rico Stege-möller und Laurin Kockwelp mussten am 4. Spieltag der U19 Radballer die Tabellenführung wieder an Düsseldorf abgeben. Im Spitzenspiel des Tages ließen ihnen Kühn / Schmitz beim 9:2- Sieg keine Chance und nahmen erfolgreich Revanche für die Niederlage vom letzten Spieltag. Stegemöller / Kockwelp gerieten früh in Rückstand und vermochten es danach nicht mehr, dauerhaft ernste Torgefahr zu erzeugen, um noch einmal zurückzukommen.

Gegen die an diesem Tage sehr kampfstarken Mannschaften aus St. Hubert (2:1) und Baesweiler (7:6) brauchten Stegemöller / Kockwelp jeweils eine große Kraftanstrengung, um zu siegen. Da die Gegner sofort die Zweikämpfe suchten, fehlten hüben wie drüben die spielerischen Glanzpunkte, was letzten Endes auf Kosten des Spielflusses ging.

Das zweite RSC-Duo mit Lucas Warkentin und David konnte nur die Begegnung mit Baesweiler (4:1) siegreich gestalten. Gegen St. Hubert (1:5), Düsseldorf (2:7) und Iserlohn (3:5) verließ man die Spielfläche als Verlierer. Der letzte Saisonspieltag für die U19-Junioren wird in Iserlohn ausgetragen.

hja

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Kommentare