Radball: RSC Niedermehnen I ohne Dreier / RSC II übernimmt Tabellenführung

Einsatzwillen mit Punkten belohnt

+
Frank Hegerding und Jan Struckmann (Mitte) sind zumindest bis zum nächsten Spieltag Tabellenführer der Radball-Verbandsliga.

Niedermehnen - Am zweiten Spieltag der Radball-Verbandsliga NRW blieben Dieter Wulf/Rainer Mösemeyer (RSC I) in der Niedermehner Sporthalle ohne Dreier und vergaben die Möglichkeit, die Tabellenführung auszubauen. Gegen starke Gastmannschaften zeigten sie unterhaltsame Spiele mit vielen Offensivszenen und Spannung bis zur letzten Minute.

Mit großem Kampfgeist überstanden Wulf/Mösemeyer viele kritische Situationen gegen die druckvoll und spielerisch starken Gastmannschaften. Das RSC-Duo verbuchte zwei Punkte in den Spielen gegen Suderwich (3:5), St. Hubert (6:6) und Münster (3:3). „Kämpferisch haben wir heute eine gute Leistung gezeigt und ordentliche Partien abgeliefert“, resümierte Dieter Wulf den Spieltag. „Unsere Zielsetzung ist es, frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Wir müssen mindestens Siebter werden und befinden uns auf einem guten Weg. Mit den heutigen Resultaten und den Punktgewinnen sind wir deshalb zufrieden.“

Ein Sieg über Suderwich (5:3), ein Unentschieden gegen Leeden IV (5:5) und zwei deutliche Niederlagen gegen Münster (2:5) und St. Hubert (3:9) erreichte die zweite Niedermehner Mannschaft, die in der Stammbesetzung Jan Struckmann/Frank Hegerding spielte. Verbesserungsbedarf gibt in der Defensive, da die Niederlagen etwas zu hoch ausfielen. „Mit den vier Punkten haben wir wichtige Zähler eingefahren. Wir hatten in der Offensive durchaus gute Aktionen, haben auf der anderen Seite in der Defensive noch zu viele individuelle Fehler gemacht, die bestraft worden sind. Die Punkte haben wir uns aber mit viel Kampf und Einsatz hart erarbeitet, und als Belohnung sind wir zumindest bis zum nächsten Spieltag sogar Tabellenführer der Liga“, äußerte sich ein zufriedener Jan Struckmann.

Der Oktober ist für die RSC-Verbandsligisten spielfrei. Somit können sich die Spieler voll auf ihre Organisationsaufgaben bei den Deutschen Meisterschaften in Lübbecke konzentrieren. Die Rückrunde startet im November mit einem Spieltag in Tecklenburg-Leeden.

hja

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Kommentare