Radball: Duo feiert drei Siege / Wulf/Mösemeyer gegen Iserlohn chancenlos

Traumstart für Kröger und Wankelmann

+
Helmut Wankelmann fuhr mit seinem Partner Adrian Kröger in der Radball-Landesliga drei Siege ein.

Niedermehnen - Die Oberliga-Radballer des RSC Niedermehnen hatten am Wochenende einen schweren Stand gegen starke Iserlohner Mannschaften. Erfolgreich verlief der Saisonstart mit drei Siegen und einem Unentschieden dagegen für Niedermehnen V in der Landesliga. Nicht ganz so zufrieden sind die U13-Radballer. Zu viele vergebene Torchancen verhinderten einen erfolgreichen Spieltag.

Oberliga: Die Favoriten Axel Schön und Jan Pannach (Iserlohn II) haben den perfekten Start in die neue Radball Oberligasaison hingelegt. Sie gewannen in Lippstadt dank enormer Effektivität und einer stabilen Defensive alle fünf Spiele und blieben mit clever herausgespielten 15 Punkten als einziges Team ohne Verlustpunkt. Ebenfalls gut in Tritt gekommen sind Schiefbahn II (Andreas Kaulen/Lars Holland-Moritz) und Iserlohn III (Max Petsching/Cedric Perla).

Die Aufsteiger Dieter Wulf und Rainer Mösemeyer vom RSC Niedermehnen hatten insbesondere in den Begegnungen gegen Iserlohn II (1:5) und Iserlohn III (1:7) nicht den Hauch einer Chance. Ballgewinne, Ballkontrolle und blitzschnelles Umschaltspiel prägten das Spiel der Iserlohner. Diese Taktik ging voll auf, denn Wulf und Mösemeyer waren zunächst ausschließlich mit dem Abwehren besagter Angriffe beschäftigt und konnten sich nur selten mit eigenen Angriffen entlasten. Nach klarer Führung spielten die Iserlohner die Zeit routiniert herunter, ließen den Ball laufen und den Gegner fahren.

In den zwei weiteren Tagesspielen gegen Lippstadt und Iserlohn lieferten sich Wulf/Mösemeyer recht ansehnliche Partien mit reichlich Toren und viel Tempo. Die Teams zeigten sich sehr spielfreudig und torhungrig, die Zweikämpfe wurden mit großem Engagement geführt. Das Niedermehner Duo siegte verdient mit 7:5 gegen Iserlohn IV, verlor dann aber unglücklich gegen Lippstadt (6:8). „Leider machen wir gegen Lippstadt aus unseren guten Möglichkeiten zu wenig Tore. Wir können aber trotzdem zufrieden mit unserer Leistung sein. Es hat nicht das bessere, sondern das glücklichere Team gewonnen“, kommentierte Rainer Mösemeyer das Ergebnis.

Erst am 22. November ist der nächste Oberligaspieltag angesetzt. Der RSV Leeden ist dann Ausrichter des zweiten Spieltages.

Landesliga: Vier Spiele, drei Siege, ein Unentschieden – der Saisonstart von Helmut Wankelmann und Adrian Kröger (Niedermehnen V) in der Radball Landesliga Nord kann sich sehen lassen. In der Auftaktbegegnung leistete sich die neu formierte Mannschaft im Passspiel noch zu viele Fehler, sodass aus dem Spiel heraus wenig klappte und sie mit dem Remis gegen Rehme III zufrieden sein musste. Aber in den andren Spielen des Tages stimmte der Kampfgeist, und mit zunehmender Spielzeit wurden auch die Offensiv-Aktionen genauer. Wankelmann und Kröger suchten jetzt ständig den Torabschluss. So folgten nach dem 6:6-Unentschieden gegen Rehme III Siege gegen Rehme II (7:3), Rehme I (8:5) und Holsen II (5:0).

Ebenfalls zufrieden mit dem Saisonstart waren Enrico Lange und Magnus Rehling vom RSV Espelkamp. Sie erfüllten die Pflichtaufgaben, dominierten über weite Strecken das Geschehen und ließen zu keiner Zeit einen Zweifel daran, dass sie die Fläche als Sieger verlassen würden. Das Espelkamper Duo siegte gegen Holsen II (5:0), Rehme I (9:0), Rehme III (6:1) und Rehme II (5:2).

Der RSV Germania Espelkamp ist nach den Herbstferien Ausrichter des nächsten Spieltages der Radball Landesliga.

U13: „Leider machen Benjamin und Magnus aus ihren guten Möglichkeiten zu wenig Tore. Wir hatten ein Chancenplus, aber es hat am konsequenten Abschluss gefehlt. Beide müssen vorne noch abgezockter werden“, kommentierte Reinhold Struckmann den Auftritt von Benjamin Möller und Magnus Krämer (RSC Niedermehnen II). „Die Mannschaft hat gut kombiniert, geduldig gespielt und sich mit vielen schönen Kombinationen Chancen herausgespielt. Eine wirklich sehr konzentrierte Leistung.“ Möller/Krämer spielten gegen Oelde (5:0), Iserlohn (2:2) und Suderwich (1:3) und sind nun Tabellenzweite.

Maurice Mösemeyer und Malte Hegerfeld (RSC Niedermehnen I) hatten ebenfalls gute Möglichkeiten, mehr als vier Punkte einzufahren und trauerten nach den Begegnungen ihren verpassten Chancen hinterher. Am Ende war es einfach zu wenig, um das Ergebnis noch positiver zu gestalten.

Mösemeyer und Hegerfeld spielten gegen Oelde (3:0), Münster (1:3), Leeden (0:0) und Iserlohn (0:8). Für die U13 geht es mit einem Spieltag in Tecklenburg-Leeden weiter.

hja

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Kommentare