Eigenes Hallenturnier gewonnen / Marco Stagge gelingt Kopfballtor

Perfekter Tag für Dielingens Fußballer

+
Trainer Tom Westerwalbesloh (stehend l.) freut sich mit seinen Jungs. ·

Dielingen - Von Andreas GerthAls vieles schon auf ein finales Neunmeterschießen hindeutete, schlug der TuS Dielingen in Person von Christian Wüppenhorst doch noch zu. Sein Treffer wenige Sekunden vor Spielende entschied am Sonntag Abend das gut besetzte Dielinger Hallenfußballturnier um den „Spielstuben-Cup“ zugunsten der Gastgeber.

Die feierten nach dem Schlusspfiff ausgelassen und nahmen in ihren Mannschaftskreis auch die Dielinger A-Junioren auf, die kurz zuvor in Rahden im Trikot des JFV Stemweder Berg den Hallenkreismeistertitel gewonnen hatten. Ein perfekter Sonntag also für die Fußballer des TuS Dielingen.

Dabei war die A-Liga-Mannschaft des Turniergastgebers im Halbfinale schon mit einem Bein draußen gewesen. Blau-Weiß Vehlage, als Pokalverteidiger angetreten, führte mit 2:0. „Ein super Spiel“, freute sich am Ende jedoch TuS Dielingens Trainer Tom Westerwalbesloh, dessen Mannen den Spieß durch Tore von Wüppenhorst (2) und Ferreira noch umgedreht hatten.

Die Vehlager um Jan-Guido Dyck und Torwart Daniel Löwen waren anschließend ein bisschen sauer, weil ihnen Schiedsrichter Detlev Müller den Treffer zum 3:3 verweigert habe. Die meisten Beobachter waren sich jedoch einig, dass Dielingens neuer Torhüter Daniel Bei der Hake den Ball vor oder zumindest auf der Torlinie zu fassen bekam.

„Ansonsten war es ein faires Turnier mit sehr guten Torhüterleistungen“, fassten Lukas Beneker und Sven Uetrecht in der Turnierleitung (außerdem mit Reiner Wittenbrink und Heinfried Beneker) zusammen.

Vorzeitig vorbei war das Turnier für den ersatzgeschwächten TuS Wagenfeld, bei dem Trainer Torge Sprado mitspielte, und für den Lübbecker Bezirksligisten Union Varl mit Stürmer Pascal Meier im Tor. Ein besonderes Erfolgserlebnis gab es für den Dielinger Marco Stagge, dem beim 3:2 im Gruppenspiel gegen Holdorf ein in der Halle seltenes Kopfballtor gelang.

Eine Neuauflage dieses Duells gab es dann im Finale um den „Spielstuben-Cup 2014“. „Normalerweise sollte man sein Turnier ja nicht selber gewinnen, da waren wir diesmal kein netter Gastgeber“, lachte Organisator Reiner Wittenbrink bei der Siegerehrung. Hier zeichnete er den Vehlager Gerhard Penner als erfolgreichsten Turniertorschützen und die feiernden Dielinger nach einem für sie perfekten Sonntag aus.

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Kommentare