Oppendorfer zeigen sich in guter Form/Westfälische Meisterschaften im Visier

Freudestrahlend den Turnierzirkel verlassen

+
Präzise und ausdrucksstark geturnt: Das Oppendorfer S-Team sicherte sich in Schuckenbaum den Sieg.

Schuckenbaum/Stemwede - Gelungene Generalprobe für die Voltigierer des Reit- und Fahrvereins Wehdem-Oppendorf. Sie haben die Westfälischen Meisterschaften Ende Juli in Herford im Visier. Das Qualifikationsturnier in Schuckenbaum nutzten die Schützlinge von Lisa Buck, Antje Döhnert und Saskia Steinkuhle nun zur Formüberprüfung.

Am frühen Samstagmorgen machten sich beide M- Teams des Vereins auf den Weg nach Schuckenbaum in den Kreis Lippe. Dort traten sie gegen zehn andere Teams ihrer Leistungsklasse an. Zusammen mit Lisa Buck und Voltipferd „Lord“ lief die zweite Mannschaft als siebter Starter in den Zirkel. Sie zeigten eine solide Pflicht, trotz kleinerer Schwierigkeiten. Auch das M-Team mit Saskia Steinkuhle an der Longe auf Chameur konnte eine ordentliche, jedoch nicht ganz fehlerfreie Pflicht zeigen. Somit belegte nach der Pflicht die zweite Mannschaft einen sehr guten dritten Platz und die dritte Mannschaft den fünften Rang.

Mit den Küren der M- Gruppen ging es weiter. Die zweite Mannschaft konnte eine sehr ausdrucksstarke und saubere Kür turnen, sodass die Mädchen freudestrahlend den Turnierzirkel verließen. Die dritte Mannschaft auf Chameur konnte ebenfalls eine sehr gute und präzise Kür zeigen, weshalb auch hier die Freude bei den „Voltis“ aus Wehdem-Oppendorf groß war.

Insgesamt konnte sich somit die zweite Mannschaft des Vereins mit einer Wertnote von 5,975 den zweiten Platz in der zweiten Abteilung sichern. Die dritte Mannschaft wurde Dritter in der ersten Abteilung mit einer Wertnote von 5,951. Somit ging ein sehr gelungener Turniertag zu Ende.

Am Sonntagmorgen ging es in Schuckenbaum jedoch weiter, nun für das Oppendorfer S-Team und die Einzelvoltigierer. Zusammen mit Trainerin Antje Döhnert auf dem Pferd Rasputhin konnte das S-Team eine ordentliche Plicht zeigen. Das Team konnte anschließend auch eine sehr saubere und ausdrucksstarke Kür präsentieren. Dies gelang trotz einer während der Kür zerbrochenen Peitsche – Verlasspferd Rasputhin drehte seine Runden einfach artig weiter. Somit konnte das Team den ersten Platz der S-Gruppen verbuchen.

Rasputhin galoppiert

artig weiter

Eileen Siekmeier, Nathalie Döhnert und Marcel Sühring starteten zudem im Einzel auf Hendrix und erneut mit Antje Döhnert an der Longe. Nathalie Döhnert zeigte eine gute Pflicht und direkt danach eine sehr ausdrucksstarke Kür. Auch Eileen Siekmeier präsentierte eine sehr gute Pflicht und eine fehlerfreie Kür. Marcel Sühring konnte ebenfalls in Pflicht und Kür sein Können unter Beweis stellen.

Eileen Siekmeier konnte sich damit den zweiten Platz in der ersten Abteilung erkämpfen. Nathalie Döhnert und Marcel Sühring belegten den zweiten und dritten Platz in der zweiten Abteilung. Siekmeier startete zudem mit ihrem Technikprogramm und konnte sich noch einen weiteren zweiten Platz sichern.

Damit empfahlen sich die Oppendorfer für die Westfälischen Meisterschaften in Herford, auf die es nun hinzuarbeiten gilt.

tah

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Kommentare