Numrich: Nicht auf Erfolg ausruhen / Spannende Begegnungen an der Spitze

Union Varl will mit 20 Punkten überwintern

+
Marcel Rosengarten steht morgen gegen Bad Salzuflen wieder im Varler Kader.

Varl - Von Melanie Russ. Der unerwartete Sieg in Quernheim hat den Varlern Selbstvertrauen gegeben. „Ich hoffe, dass wir gegen Bad Salzuflen darauf aufbauen können und uns nicht auf dem Erfolg ausruhen“, blickt Union-Varl-Trainer Sebastian Numrich auf die morgige Partie (Anstoß 14 Uhr) gegen den Elften der Fußball-Bezirksliga-Tabelle.

Der Landesliga-Absteiger hatte zu Saisonbeginn zwar Probleme, hat sich aber inzwischen wieder etwas gefangen. Die Mannschaft habe verstanden, dass sie kämpfen muss und Situationen nicht immer spielerisch lösen kann, analysiert Numrich. „Die werden alles reinlegen.“

Genau das erwartet der Varler Trainer auch von seinen Spielern. „Wenn wir in der Vergangenheit alles gegeben haben, dann haben wir auch wenigstens einen Punkt geholt.“ Was passiert, wenn ein Spiel nicht mit aller Konsequenz zu Ende gespielt wird, haben die Varler allerdings mehr als einmal schmerzlich erfahren müssen.

Das Ergebnis ist eine mit 14 Punkten recht überschaubare Bilanz. Sollten in diesem Jahr keine weiteren Punkte hinzukommen, wäre das für Numrich schon eine Enttäuschung. Zwei Siege gegen Bad Salzuflen und den Vorletzten VfL Theesen II am nächsten Freitag sind darum Pflicht. 20 Punkte aus einer Halbserie – das wäre ein Ergebnis, mit dem Numrich gut leben könnte. In der Hochrechnung würde das 40 Punkte zum Saisonende bedeuten. „Das müsste für den Klassenerhalt reichen“, so Numrich.

Personell sieht es bei den Varlern etwas besser aus. Marvin Koch, Sebastian Lange und Marcel Rosengarten sind wieder an Bord, sodass Numrich bei der Aufstellung etwas flexibler planen kann. Ob die gegen Quernheim aus der Not geborene, aber sehr effektive Fünferkette erneut zum Einsatz kommt, ließ Numrich gestern noch offen. Eine Variationsmöglichkeit für die Zukunft sei es aber auf jeden Fall.

Richtig spannend wird es an der Spitze der Bezirksliga. Tabellenführer TuS Jöllenbeck ist beim Dritten VfL Holsen zu Gast, und der Tabellenzweite FC Preußen Espelkamp empfängt den Vierten SV Eidinghausen-Werste. Die ersten drei Mannschaften trennen nur zwei Punkte, es könnte also ein munteres Plätzerücken geben.

Für einige Eidinghauser wird die Partie ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Sowohl das Trainergespann Jörg Rodewald und Helmut Köpper als auch die Spieler Patrick und Julian Rodewald, Maximilian Appels und Hussain Hamdan standen schon mal in Espelkamp unter Vertrag. Preußen-Trainer Uwe Korejtek misst dem allerdings offiziell keine Bedeutung bei. Es gehe lediglich darum, weitere Punkte zu holen. „Wir wollen versuchen, dass Spiel zu bestimmen“, gibt er als Ziel aus. Ebenfalls angesetzt ist die Partie SC Isenstedt gegen Union Minden. Ob der Platz in Isenstedt bespielbar ist, entscheidet sich allerdings erst heute.

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Kommentare