Nordkreis-Teams bei Tischtennis-Kreismeisterschaften erfolgreich / Meldezahlen leicht gestiegen

Zweimal Gold für Dennis Richter

+
SC Hollwedes Dennis Richter (links) holte gleich zweimal Gold: im Einzel und im Doppel an der Seite von Andreas Koch.

Levern - Von Michael Meier. „Mit dem Verlauf können wir zufrieden sein. Nur ein paar mehr Teilnehmer wären schon schön gewesen“, bilanzierte Cord Hegerfeld gestern. Über drei Tage hatte der SC Hollwede mit bekanntem Charme die Tischtennis-Kreiseinzelmeisterschaften in der Festhalle Levern ausgerichtet.

Im Vorfeld hatten die Hollweder viele Vereine oder deren Mannschaftsführer angesprochen, um Werbung für die Titelkämpfe zu machen. Mit rund 200 Startern wurde die Talfahrt der vergangenen beiden Jahre zwar gestoppt, doch die Meldezahlen sind immer noch nicht zufriedenstellend. „Der Freitagabend war der beste Tag, auch wenn bis nach Mitternacht gespielt wurde“, so Hegerfeld, der anregte, vielleicht einmal die Turnierzeiten in den einzelnen Klassen zu überdenken.

Aus heimischer Sicht waren die Kreistitelkämpfe durchaus erfolgreich. Und es gab sogar auch für den HSC gleich zwei Goldmedaillen. In der Herren C-Konkurrenz setzte sich Mitfavorit Dennis Richter sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite von Andreas Koch durch. Im Einzel gewann Richter in vier Sätzen gegen seinen Doppelpartner. Mit nur 13 Startern war das einstige „Flagschiff“ der Kreismeisterschaften in diesem Jahr allerdings sehr schwach besetzt.

Weitere Titel gab es für Akteure, die zumindest in der Gemeinde Stemwede leben, aber für den TTC Petershagen/Friedewalde spielen. In der stark besetzten Senioren-40-Klasse konnte der Leveraner Michael Walke seinen Vorjahrestitel verteidigen. Im Finale setzte sich der Verbandsliga-Spieler des TTC Petershagen/Friedewalde gegen den Bad Oeynhauser Ralf Ritter in vier spannenden Sätzen durch. Auch im Doppel gab es einen „Heimsieg“. Zusammen mit Michael Meier, ebenfalls Leveraner, gewann Walke mit 12:10 im fünften Satz gegen das favorisierte Doppel Ritter/Kütemeier (TTU Bad Oeynhausen).

Dritter Sieg eines Lokalmatadoren war der Erfolg von Ann-Kristin Langelahn bei den Mädchen. Die Dielingerin, die jetzt ebenfalls für Petershagen/Friedewalde spielt, gewann im Finale souverän gegen ihre frühere Vereinskollegin Sonja Prenzler. Auch für Langelahn gab es ein Double. Im Doppel an der Seite der Hollwederin Sabrina Stiebitz war Langelahn ebenfalls nicht zu schlagen.

Insgesamt waren die Kreismeisterschaften geprägt von Spielern, die sowohl im Einzel als auch im Doppel gewinnen konnten. So auch bei den Herren E am Freitag. Den Titel sicherte sich Torsten Hafer vom TuS Stemwede. Auch hier gab es ein Vereinsduell im Finale, da auch Andreas Bergen den Einzug ins Finale geschafft hatte. Mit 11:5, 11:8 und 11:6 war das Endspiel eine klare Angelegenheit für Hafer. Im Halbfinale hatte sich Bergen in fünf hartumkämpften Sätzen gegen Wolfgang Fricke vom SC Hollwede durchgesetzt.

Im Doppelwettbewerb gewannen Torsten Hafer und Jörg Siekermann im Finale knapp in vier Sätzen gegen das Rehmer Dou Fell/Thies. Vor dem Triumph hatten Hafer/Siekermann aber Schwerstarbeit zu leisten. In allen drei vorangegangenen Partien gewannen die Stemweder mit lediglich zwei Punkten Vorsprung im fünften Satz.

Bei den Schülern A blieb die heimische Hoffnung Jonas Rümke ohne Einzelmedaille. Der Mitfavorit musste bereits im Viertelfinale gegen den starken Hahler Mantsch an den Tisch. Hier musste Rümke die Stärke seines Gegners anerkennen. Besser lief es dagegen im Doppel. Zusammen mit Luis Kockwelp schaffte Rümke den Einzug ins Finale. Hier gab es dann aber eine erwartete Niederlage gegen Wach/Hallet (Eintr. Minden).

Eine starke Leistung lieferte der Rahdener Kevin Martens ab. Bis ins Halbfinale zog der RTTCler ein. Erst hier wurde der Siegeszug Martens vom späteren Sieger Wach gestoppt. Im kleinen Feld der A-Schülerinnen belegten die beiden Dielingerinnen Paulina Busch und Amina Mustafi die Plätze zwei und drei. Dafür holten sich Busch/Mustafi aber den Sieg im Doppelwettbewerb.

In der Damenkonkurrenz schrammten Margit Rümke und Katrin Tschense knapp an einer Einzelmedaille vorbei. Die beiden Hollwederinnen verloren jeweils im Viertelfinale. Besonders Tschense hatte die Titelverteidigerin Tegeler (SuS Veltheim) am Rande einer Niederlage. Nach gewonnenem ersten Satz verlor die HSC-Spitzenspielerin die folgenden drei Durchgänge unglücklich mit 9:11, 8:11 und 10:12. Auch Rümke zog gegen die Lübbeckerin Ermeling in vier Sätzen knapp den Kürzeren. Im Doppel scheiterten die Hollweder Duos Tschense/Pistler und Rümke/Stiebitz jeweils im Halbfinale.

Neuer Titelträger in der Herren-A-Klasse wurde der Holzhauser Dennis Klöcker, der für die TTU Bad Oeynhausen in der Verbandsliga spielt. Dabei war die „Königsklasse“ der Herren geprägt von einigen Favoritenstürzen. So scheiterte auch Mitfavorit Karsten Grundmann, ehemals TTC Rahden, in der Gruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Kommentare