Niedermehner Teams spielen auch im nächsten Jahr in der Radball-Verbandsliga

Sechs geschenkte Punkte

+
Rainer Mösemeyer und Dieter Wulf (Bildmitte) gehen als Tabellenzweite in die Weihnachtspause.

Niedermehnen - Da beide Schiefbahner Mannschaften nicht anreisten, kamen am vierten Spieltag der Radball-Verbandsliga in Leeden nur vier Spiele zur Austragung. Auch die beiden Duos des RSC Niedermehnen profitierten vom Nichtantreten der Schiefbahner, konnten sich jeweils sechs Punkte kampflos gutschreiben lassen und haben mit jetzt 21 beziehungsweise 19 Zählern den Klassenverbleib schon vorzeitig gesichert. Die erste RSC-Mannschaft kann aus eigener Kraft sogar noch die Qualifikation für die Oberliga-Relegationsrunde perfekt machen.

Timo Belling / Thorsten Büschenfeld (Düsseldorf II) übernahmen die Tabellenführung in der Verbandsliga mit zwei deutlichen Siegen gegen Leeden IV (10:2) und Niedermehnen I (6:1). In einer intensiven und spannenden Partie waren sie auch gegen Niedermehnen II die etwas glücklichere Mannschaft und entschieden die Begegnung mit 4:3 Toren zu ihren Gunsten. Zuvor setzte sich im vereinsinternen Spiel zwischen Dieter Wulf / Rainer Mösemeyer (Niedermehnen I) und Jan Struckmann / Frank Hegerding (Niedermehnen II) erwartungsgemäß die Erstvertretung mit 4:1-Toren durch.

Nach der Weihnachtspause geht es für die RSC-Verbandsligisten mit einem Auswärtsspieltag in St. Hubert weiter. Auf dem Spielplan stehen dort die Spiele gegen die Mannschaft des Ausrichters sowie gegen Münster, Suderwich und Leeden.

hja

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Kommentare