Niederlagen für die anderen Frauenteams

SG siegt mit Gellers Angriffen

+
Gute Ansätze: Jenny Uetrecht findet mit diesem Angriff die Lücke, Leverns Frauenteam unterlag aber auch diesmal.

Rahden/Stemwede - Fünf Spiele, 15 Punkte: Die SG Holzhausen/Rahden ist in der Volleyball-Frauen-Bezirksliga das Maß der Dinge. Auch das Duell mit der Bielefelder TG entschied der Spitzenreiter in vier Sätzen zu seinen Gunsten. Am anderen Ende der Tabelle steht das Team von Aufsteiger TV Levern, das nach einer weiteren Niederlage noch auf ein Erfolgserlebnis wartet. In der Frauen-Bezirksklasse mussten sich sowohl der SSV Pr. Ströhen als auch TuS Stemwede geschlagen geben.

SG Holzhausen/Rahden - TG Bielefeld 3:1 (26:24, 21:25, 25:19, 25:19). Die SG startete vielversprechend und konnte sich schnell einen Vorsprung von sieben Punkten herausspielen. „Leider ließ die Konzentration zum Ende des Satzes deutlich nach, sodass es nochmal eng wurde und der Satz nur knapp an uns ging“, berichtete Ann-Kathrin Schierbaum. Viele Eigenfehler und Unstimmigkeiten führten zum Verlust des zweiten Satzes, doch davon ließ sich das Team nicht beeindrucken.

Besonders Beatrice Geller punktete immer wieder mit starken Angriffen über die Mitte und Ann-Kathrin Schierbaum setzte ein paar gelegte Bälle, um die Abwehr der Bielefelder TG aus dem Konzept zu bringen. So konnten die Sätze drei und vier recht ungefährdet gewonnen werden. Die Spitzenposition gilt es für die SG Holzhausen/Rahden nun auch im nächsten Spiel am Samstag, 22. November, beim Tabellendritten SC Halle zu verteidigen.

TV Levern - PSV Bielefeld 0:3 (11:25, 21:25, 12:25). In eigener Halle zeigten die Levernerinnen gute Ansätze, für ein Erfolgserlebnis reichte es aber wieder nicht. „Wir hatten Schwierigkeiten in der Annahme. Trotz einer spürbaren Verbesserung zum letzten Spiel muss daran weiterhin stark gearbeitet werden“, so Leverns Spielerin Sarah Melcher. Sie und ihre Mitspielerinnen konnten am besten im zweiten Satz mithalten, der durch ein paar Annahmefehler zu viel jedoch knapp verloren ging. „Unser Ziel ist weiterhin der Klassenerhalt“, geben sich Sarah Melcher und ihre Teamkolleginnen trotzig.

SSV Pr. Ströhen - OTSV Pr. Oldendorf IV 1:3 (20:25, 25:19, 14:25, 12:25). Nach zuvor drei Siegen in Folge hatten die Pr. Ströherinnen den Gegner vielleicht ein wenig unterschätzt. Jedenfalls konnten Spielertrainerin Claudia Böhne und Co. diesmal nicht ihr Leistungsvermögen aufs Feld bringen. Trotz einiger guter Abwehraktionen von Kirsten Westerkamp (Libero) ging der erste Satz verloren. Der

SSV gegen Stemwede

am 22. November

Gewinn des zweiten Durchgangs entpuppte sich als Strohfeuer, denn danach gelang den SSV-Frauen nur noch wenig. Von dieser Niederlage wollen sich Außenangreiferin Lea-Sophie Möller und ihr Team aber nicht umwerfen lassen. „Wir werden uns der Probleme annehmen und daran arbeiten, um das nächste Spiel wieder erfolgreich bestreiten zu können“, kündigt sie an. Am 22. November treffen Möller und Co. auf den TuS Stemwede.

Letzterer musste sich Eintracht Minden III in drei Sätzen geschlagen geben. Beim 19:25, 18:25 und 17:25 blieben die Stemwederinnen diesmal ohne Satzgewinn. In der Tabelle hat das Team von Ralph Böckmann sechs Zähler und damit immerhin VC Minden III (ebenfalls 6 Punkte) und Aufsteiger SG Holzhausen/Rahden II (2) hinter sich.

ag

Das könnte Sie auch interessieren

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Kommentare