Fußball-Bezirksliga: Zweites Derby für Union Varl gegen Preußen Espelkamp

„Nachlegen, sonst war Sieg in Vlotho nicht so viel wert“

+
Schwung mitnehmen: Pascal Meier (l.) und seine Varler haben in Vlotho gewonnen und wollen am Sonntag in Espelkamp nachlegen, doch zu unterschätzen ist die Preußen-Reserve nicht. ·

Minden-luebbecke - ESPELKAMP · Den zweiten Versuch innerhalb einer Woche ein Derby gegen Preußen Espelkamp zu gewinnen, unternimmt Fußball-Bezirksligist SpVg. Union Varl am Sonntag, wenn man bei der Espelkamper Reserve ab 13 Uhr antreten muss. Die erste Mannschaft Espelkamps erwartet anschließend ab 15 Uhr den VfL Theesen II und möchte den zweiten Saisonsieg landen.

FC Preußen Espelkamp II – Union Varl. Aufsteiger Espelkamp II ist aktuell mit sieben Zählern immer noch die beste Mannschaft des Fußballkreises Lübbecke in der Bezirksliga, auch wenn man am Donnerstagabend in eine 2:6-Niederlage beim neuen Tabellenführer BV Stift Quernheim einwilligen musste. Union Varl kommt allerdings mit großem Selbstvertrauen zu diesem Derby, denn der 2:1-Sieg am Donnerstag in Vlotho tat allen sehr gut. „Angesichts unserer bisherigen Gegner können wir mit den sechs Punkten sehr gut leben. Wir wollen jetzt aber auch nachlegen, sonst war der Sieg in Vlotho nicht so viel wert“, formuliert Varls Trainer Sebastian Numrich seine Erwartungshaltung.

Ohne Marvin Koch, aber

mit Sebastian Lange

Er muss zwar auf seinen beruflich verhinderten Innenverteidiger Marvin Koch verzichten, doch dafür steht Sebastian Lange wieder zur Verfügung. Numrich erwartet von seiner im Aufwind befindlichen Mannschaft wie in Vlotho das disziplinierte Spiel aus einer kompakten Defensive heraus. „Das war über weite Strecken sehr gut, daran gilt es anzuknüpfen“, so Numrich, der Respekt vor den bisherigen Espelkamper Leistungen zeigt. „Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen, sondern ganz ernsthaft unsere Aufgabe erledigen“, betont der Varler Coach.

Mit welcher Formation die Espelkamper in das Derby gehen können, wird sich wie immer erst kurzfristig entscheiden. Verzichten müssen die Hausherren definitiv auf Philipp Bredemeier, der in Quernheim die gelb-rote Karte sah und gesperrt ist, sowie Denis Fritz, der an einem Bänderanriss laboriert.

FC Preußen Espelkamp – VfL Theesen II. Espelkamps Trainer Uwe Eberhardt attestierte seinem Team trotz der 0:2-Niederlage beim VfL Holsen eine gute Leistung. „Wir stabilisieren uns in der Defensive immer mehr, haben aber Probleme im Spiel nach vorne. Da fehlt die letzte Durchschlagskraft“, sagt Eberhardt. Er überlegt, ob er durch einige interne Verschiebungen mit dem vorhandenen Personal etwas ändern kann. Zumindest stehen ihm am Sonntag die in Holsen fehlenden Torben Kreienbrock, Marius Wittig und Hussain Hamdan wieder zur Verfügung.

„Unser Ziel ist es natürlich, den zweiten Saisonsieg zu landen, um uns in Richtung Mittelfeld vorzuschieben“, so Eberhardt. Augenblicklich macht er sich keinerlei Gedanken, die oberen Teams angreifen zu können. „Die sind schon elf Punkte von uns entfernt. Wir sollten nur noch von Spiel zu Spiel denken, alles andere macht keinen Sinn“, zeigt sich der Espelkamper Trainer sehr realistisch.

„Die bisher geholten vier Zähler sind natürlich nach wie vor enttäuschend, das hatte ich mir auch ganz anders vorgestellt“, ergänzt Eberhardt, der auf Grund der angespannten personellen Situation mit nur zwei Auswechselspielern nach Holsen fahren konnte, was ihn ziemlich ärgerte. · DK

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Kommentare