Fußball-Bezirksliga: Heimspiel gegen Union Minden / Auch Preußen Espelkamp zu Hause

Nach Planwagentour: Union Varl will drei Punkte einfahren

+
Auf geht's: Pascal Meier (v.l.), Marvin Koch, Patrick Spreen und Marcel Redeker haben ein wichtiges Heimspiel vor der Brust.

Minden-luebbecke - VARL/ESPELKAMP · Am Donnerstag gab es eine Planwagenfahrt mit anschließendem Mannschaftsabend. Ostermontag geht die Tour durch die Fußball-Bezirksliga für die Spieler von Union Varl schon weiter, dann nämlich soll im Heimspiel gegen Union Minden ein ganz wichtiger Dreier eingefahren werden.

„Es wäre natürlich schön, wenn das eine erfolgreiche Vorbereitung auf das Spiel wäre“, hofft Sebastian Numrich. Noch hat der Varler Trainer gut lachen, denn als Tabellen-13. bei vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone steht er mit den Rot-Weißen am sicheren Ufer. Doch nach zuvor zwei „Nullrunden“ ist der Druck größer geworden.

„Es wäre enorm wichtig, am Montag zu gewinnen, unterstreicht Numrich und will dabei nicht auf die Ergebnisse der anderen schauen (mit Bruchmühlen und Tengern II treffen zwei direkte Konkurrenten aufeinander), sondern auf die eigenen Chancen. „Ich hoffe, dass jeder weiß, worum es am Montag geht.“

Die Rechnung des Varler Trainers klingt machbar: „Wir haben 30 Punkte, es bleiben acht Spiele, um auf 40 Punkte zu kommen.“ Die ersten drei will er Ostermontag im „United-Park“ behalten. 32 Zähler hat der Gegner, den man mit einem Sieg überholen kann.

Allerdings haben die Mindener gerade erst Selbstvertrauen getankt. Beim 7:1-Erfolg gegen Schlusslicht SV Hausberge traten vor allem die beiden Offensivkräfte Tobias Rosemeier und Ramsi Meyri in Erscheinung. Beide werden nun auch die Varler Abwehr um Marvin Koch und Torhüter Marcel Redeker beschäftigen. Mit Ausnahme von Jens Meier (Urlaub) kann Numrich seine Bestbesetzung aufbieten – sofern sich am Donnerstag niemand verletzt hat.

Um wichtige Punkte im Rennen gegen den Abstieg geht es Ostermontag auch im Duell zwischen dem TuS Bruchmühlen – der zukünftigen Truppe von Trainer Christian Meyer – und dem TuS Tengern II, der alten Mannschaft von „Klappi“ Meyer, die er 2007 in die Fußball-Bezirksliga führte und dort etablierte. Eine brisante Konstellation...

Keine leichte Aufgabe haben in diesen Tagen die Trainer beim FC Preußen Espelkamp. Mit kaum mehr als 22 Spielern gilt es auch diesmal zwei Mannschaften zu besetzen, was Ostermontag beim Heimspieltag im Pürsten-Stadion ein wenig leichter fällt. Umso bemerkenswerter ist, was die zweite Mannschaft aus den begrenzten Möglichkeiten macht. Mit zwei Altherrenspielern (Renk, Akbas) in der Startelf und Torhüter Axel Benus im Feld wurde das Auswärtsspiel beim TuS Tengern II 2:1 gewonnen, zuvor unterlag man Tabellenführer RW Kirchlengern erst durch zwei Gegentreffer in der Nachspielzeit. Jetzt soll im Spiel um 13 Uhr der Tabellendritte TuS Jöllenbeck geärgert werden. Um 15 Uhr folgt die Partie der ersten Mannschaft gegen TuS Lohe. „Wir wollen noch Dritter oder Vierter werden“ so die Vorgabe von Trainer Uwe Korejtek.

Dritter gegen Zweiter lautet für den TuS Tengern das reizvolle Duell in der Landesliga gegen SV Spexard. Tengerns Trainer Hebestreit schielt noch nach Platz zwei, der eine Aufstiegsrelegation bringt. Angesichts der Probleme der zweiten Mannschaft allerdings ein Luxusproblem. · ag

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Kommentare