TuS N-Lübbecke stellt 150 Fans sein neues Team vor/Feric: Mischung passt

Österreichische Tradition und Pieczkowskis Wade

+
Fans, Spieler und Offizielle vereint: Beim öffentlichen Trainingstag des Handball-Bundesligisten TuS N-Lübbecke ging es locker zu. Hier spricht Moderator Christian Spönemann mit Neuzugang Christian Klimek, der auch noch ein Studium absolviert.

Lübbecke - Die öffentliche Trainingseinheit mit anschließendem Fantalk scheint zu einer festen, weil gut besuchten Veranstaltung beim TuS N- Lübbecke zu werden. Beim ersten öffentlichen Termin des Handball-Bundesligisten am Dienstag konnte Trainer Dirk Beuchler den rund 150 Zuschauern alle Spieler seines Aufgebots präsentieren.

Bevor sich rot-schwarze Fans und Spieler in der VIP-Lounge trafen, hatten die Gäste die Möglichkeit, das Training der Profis in der Kreissporthalle zu verfolgen und sich einen ersten Eindruck von der veränderten TuS-Mannschaft mit den Neuzugängen Richard Wöss und Niclas Pieczkowski zu machen. Der dritte im Bunde, Christian Klimek, fehlte bei der Einheit, da er seine mündliche Prüfung zum Personaldienstleistungskaufmann absolvierte.

Pünktlich zum anschließenden Fantreff in der VIP-Lounge war der Kreisläufer jedoch wieder zurück und erhielt sofort den anerkennenden Applaus von Mannschaft und Publikum, als er vom Bestehen dieser Prüfung berichtete. Wie Klimek wurden auch Pieczkowski und Wöss den Fans von Hallensprecher Christian Spönemann in kurzen Interviews vorgestellt und den Fans näher gebracht.

So erfuhren die Anwesenden neben der Vita der neuen Bewohner im „Stärksten Dorf im Land“ zum Beispiel auch, dass Christian Klimek und Christian Dissinger sich bereits seit zehn Jahren kennen und in der Jugend der TSG Friesenheim zusammen spielten. Richard Wöss möchte die gute Tradition österreichischer Spieler beim TuS – wie Ewald Humenberger oder Patrick Fölser – fortsetzen und Niclas Pieczkowski wurde von seinen Kollegen überredet, den Fans seine ausgeprägte Wadenmuskulatur zu präsentieren. „Die ist mir sofort aufgefallen”, kommentierte Ramon Tauabo mit einem Augenzwinkern.

Es herrsche eben eine gute Stimmung im Team und die Jungs hätten viel Spaß, merkte Trainer Dirk Beuchler an. „Die Neuen haben sich schnell und gut eingefunden. Ich freue mich auf die Arbeit mit ihnen”, so der 43-Jährige, der viel vor hat: „Durch die Zugänge haben wir noch mehr Möglichkeiten und sind variabler. Wir wollen etwas verändern und auch offensive Deckungsformationen testen. Insgesamt wollen wir alles für attraktiven Handball tun und ich wünsche mir, dass wir so mehr Zuschauer zu den Spielen in eigener Halle holen.”

„Es ist schön zu sehen, wie alle in der Vorbereitung mitziehen”, ergänzt Teammanager Zlatko Feric. „Der Kader ist breit aufgestellt und die Mischung passt, auch wenn es bestimmt noch dauert, bis die Jungen da anklopfen, wo die Erfahrenen schon sind.” Zum Abschluss der erneut gut besuchten Veranstaltung erfüllten die Rot-Schwarzen natürlich noch viele Autogrammwünsche.

Sportlich ernster wurde es gestern Abend beim ersten Testspiel in Bohmte gegen Zweitligist ASV Hamm. Für Freitag, 18. Juli, ist ein weiteres Vorbereitungsspiel bei Zweitligist HSG Nordhorn-Lingen vorgesehen.

fbr

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Kommentare