Mädchen-Fußball: TuS Gehlenbeck und JSG Frotheim gewinnen Hallenkreismeisterschaften

Hohe Siege am laufenden Band

+
Der TuS Gehlenbeck I überragte in der Altersklasse der C-Juniorinnen.

Espelkamp - Der TuS Gehlenbeck ist der große Gewinner der Hallenkreismeisterschaften im Mädchen-Fußball. Die C-Juniorinnen gewannen in einem durchweg starken Turnier den Siegerpokal, die B-Juniorinnen wurden immerhin Vizemeister hinter den Gewinnern von der JSG Frotheim. Die zweite Gehlenbecker C-Jugend-Mannschaft wurde Dritter.

Es war ein glatter Durchmarsch der ersten C-Juniorinnen-Mannschaft des TuS Gehlenbeck in der Fünfer-Gruppe: vier Siege, zwölf Punkte, maximale Ausbeute. Die Mannschaft von Trainer Thomas Brandenbusch besiegte selbst den SC Isenstedt, der sonst seine weiteren drei Spiele gewann und Zweiter wurde, klar mit 4:1.

Auch das Torverhältnis ist beeindruckend: Dank einem 6:1 gegen Gehlenbeck II, einem 4:0 gegen den TuS Levern und einem 5:0 gegen die JSG Tonnenheide stehen 19:2 Tore stehen zu Buche.

Der höchste Sieg des Turniers ging allerdings an den SC Isenstedt, der Levern mit 7:1 besiegte. Levern wurde mit einem Sieg aus vier Spielen (3:1 gegen Tonnenheide) noch Vierter, Tonnenheide landete mit nur einem Punkt (3:3 gegen Gehlenbeck II) auf Rang fünf. Als beste Spielerinnen geehrt wurden Sophie Schäpsmeier (Gehlenbeck I, zwölf Tore), Franziska Bannmann (SC Isenstedt, elf Tore) und Torhüterin Louisa Erdmann (Tonnenheide).

Der Spielmodus lief bei den B-Juniorinnen anders. Dort wurde zunächst in zwei Gruppen gespielt, ehe in einer KO-Phase die Plätze ausgespielt wurden. In der ersten Gruppe setzte sich der SVE Börninghausen mit einer makellosen Bilanz von drei Siegen aus drei Spielen an die Spitze. Dabei machten es die Börninghauser nicht unter vier Toren pro Spiel: Sie gewannen gegen den BSC Blasheim mit 4:1, gegen die JSG Alswede/Pr. Oldendorf mit 5:1 und gegen TuRa Espelkamp sogar mit 7:2.

Über das Weiterkommen ins Halbfinale entschied bei den weiteren drei Teams das Torverhältnis, weil alle Mannschaften drei Punkte auf dem Konto hatten. So wurde der BSC Blasheim Zweiter, die JSG Alswede/Pr. Oldendorf Dritter und TuRa Espelkamp Vierter.

In der zweiten Gruppe war das Bild eindeutiger. Die JSG Frotheim, trainiert von Marion Klein-Robbenhaar, Anja Patolla und Merle Müller, dominierte die Gruppe mit drei Siegen – darunter ein 8:0 gegen die Spvg Union Varl –, der TuS Gehlenbeck wurde mit sechs Punkten Zweiter, der TuS Levern mit drei Punkten Dritter und Union Varl punktloser Letzter.

Im Halbfinale stolperte Gruppensieger Börninghausen über den TuS Gehlenbeck (2:3), Frotheim setzte sich mit 4:2 gegen Blasheim durch. Für Börninghausen blieb nach einem 4:3 gegen Blasheim im kleinen Finale immerhin Platz drei.

Dann das Finale mit dem erneuten Aufeinandertreffen von Frotheim und Gehlenbeck. In der Gruppenphase hatte Frotheim noch mit 3:0 gewonnen, im Finale wurde es „nur“ ein 2:0.

Beste Spielerin des Turniers wurde die Börninghauserin Julia Heinrichs, die mit acht Toren überragte. Charleen Zelle (TuS Gehlenbeck) hieß die beste Torhüterin.

han

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Kommentare