Volleyball: SSV Pr. Ströhen verschenkt Punkte / SG Holzhausen/Rahden siegt 3:0

SG Levern/Rahden fehlt das Quäntchen Glück

+
Für den SSV Pr. Ströhen um Spielertrainerin Claudia Böhne war der Sieg zum Greifen nah. Doch im Tiebreak ließen sie sich eine Vier-Punkte-Führung aus den Händen nehmen.

Wehdem - Die Volleyballerinnen der SG Holzhausen/Rahden bleiben dran am Spitzenreiter der Bezirksliga. 3:0 bezwangen sie am Wochenende den VC Minden II und halten damit ihren Zwei-Punkte-Rückstand auf TV Löhne. Weniger erfolgreich verlief der Spieltag für den Landesligisten SG Levern/Rahden, für den der anvisierte zweite Tabellenplatz nach der 1:3-Niederlage gegen Asemissen erstmal noch warten muss. Der SSV Pr. Ströhen unterlag dem TVC Enger im Kellerduell der Damen-Bezirksklasse knapp mit 2:3.

Herren-Landesliga: SG Levern/Rahden – TuS Asemissen 1:3 (23:25, 23:25, 25:19, 23:25). In einer Partie auf Augenhöhe hatte die Spielgemeinschaft durchaus ihre Chancen, in den entscheidenden Phasen fehlte ihnen aber das nötige Quäntchen Glück, um am Ende als Sieger vom Feld gehen zu können. Im dritten Satz gewannen die Hausherren zwischenzeitlich die Oberhand, doch Asemissen bewies starke Nerven und kam im vierten Durchgang zurück. Die SG Levern bleibt damit auf dem dritten Tabellenplatz, einen Punkt hinter dem Bünder TV, der allerdings ein Spiel weniger auf dem Konto hat.

Herren-Bezirksklasse: VC Minden III – SG Levern/Rahden II 0:3 (13:25, 16:25, 19:25). Während die Landesliga-Mannschaft patzte, baute die SG Levern/Rahden II in der Bezirksklasse ihre Tabellenführung mit einem deutlichen 3:0-Sieg aus. Im ersten Satz fanden die Gastgeber überhaupt kein Mittel gegen die starke Spielgemeinschaft. Danach gelang ihnen zwar etwas mehr, doch der Sieg der Gäste geriet zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Damen-Bezirksliga: SG Holzhausen/Rahden – VC Minden II 3:0 (25:19, 25:19, 25:15). Der Tabellenzweite der Damen-Bezirksliga wurde seiner Favoritenrolle im Duell gegen den Kreisrivalen VC Minden II mehr als gerecht. Zwar fanden die Mindener immer wieder Lücken in der Holzhauser Abwehr, doch dank starker Aufschläge und eines guten Mittelangriffs geriet der Satzgewinn nie in Gefahr. Damit wahrt die Spielgemeinschaft ihre Chancen auf einen direkten Wiederaufstieg in die Landesliga. Vom Spitzenreiter Löhne trennen sie nur zwei Punkte.

TV Concordia Enger – SSV Pr. Ströhen 3:2 (16:25, 23:25, 25:19, 25:18, 15:13). Nach den verschenkten Punkten der vergangenen Spieltage gingen die Damen des SSV Pr. Ströhen hochmotiviert in den ersten Satz. Durch starke Aufschläge und gut platzierte Angriffe spielten sie schnell eine 10:4-Führung heraus, die Enger nicht mehr ausgleichen konnte. Im zweiten Satz lieferten sich beide Teams einen Schlagabtausch auf Augenhöhe – wieder mit dem besseren Ende für den SSV.

Der dritte Durchgang begann ähnlich, doch beim Stand von 10:10 ließ die Durchschlagskraft des Pr. Ströher Angriffs nach. Trotz guter Annahmen gelangen die Abschlüsse nicht mehr. Als der TV auf 16:11 davonzog, machte sich wieder die fehlende Nervenstärke der Pr. Ströherinnen bemerkbar. Im vierten Satz zeigte sich das gleich Bild. Nach einem ausgeglichenen Start brach der SSV beim 8:8 ein.

Im Tiebreak sah es zunächst gut aus für die Pr. Ströher Damen. Sie waren schon mit 8:4 in Führung gegangen, als Kondition und Konzentration schwanden. Die Folge: Der TV Enger drehte seinen Rückstand in eine eigene Vier-Punkte-Führung. Der SSV machte es zwar noch einmal spannend, konnte die Führung aber nicht erneut drehen. · mer

Mehr zum Thema:

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Kommentare