Fußball-Bezirksliga: Union Varl will in Hausberge unbedingt siegen

Leistungskurve zeigt nach oben, aber Punkte fehlen

+
Sebastian Lange soll morgen wieder die Defensive von Union Varl verstärken. ·

Minden-luebbecke - Von Melanie RussVARL · Die Leistungskurve zeigt beim Fußball-Bezirksligisten Union Varl nach einer Delle wieder nach oben. Von der Stimmung kann man gleiches nicht unbedingt sagen, denn auf dem Punktekonto macht sich der positive Trend zum Leidwesen von Trainer Sebastian Numrich noch nicht bemerkbar. Nur ein Punkt gegen den TuS Bruchmühlen, am Donnerstag eine unglückliche Niederlage gegen den SV Kutenhausen-Todtenhausen und insgesamt nur sieben Punkte aus acht Spielen – das ist zu wenig, weiß Numrich.

„Wir haben sicher nicht so viele Punkte, wie wir haben könnten“, gibt der Varler Trainer zu. Umso wichtiger wäre morgen (Anstoß 15 Uhr) ein Sieg beim Tabellenletzten SV Hausberge, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht abreißen zu lassen. Auch wenn Numrich davor warnt, die Hausberger zu unterschätzen, mit nur zwei Punkten und einem Torverhältnis von 8:23 konnte der SV bislang in der Liga aber nicht überzeugen.

In der Defensive hat Union Varl allerdings ebenfalls noch einige Defizite aufzuarbeiten. Immer wieder machten unnötige Gegentore die Siegeshoffnung der Rot-Weißen zunichte. „Wir bekommen momentan zu viele Gegentore“, ist sich Numrich der Problematik bewusst. Zum Teil sei das den vielen Umstellungen geschuldet, oftmals habe man es dem Gegner aber durch individuelle Fehler auch zu leicht gemacht.

„Bekommen momentan

zu viele Gegentore“

„Wir müssen in der Defensive noch konzentrierter spielen. Gegen Kutenhausen haben wir wieder zwei von drei Toren verschenkt“, so Numrich. Die drei Punkte, die in Hausberge zu vergeben sind, will der Varler Trainer darum unbedingt mitnehmen. „Wenn wir die gleiche Leistung auf den Platz bringen wie gegen Kutenhausen, dann sollten wir gewinnen.“

Zählen kann Numrich morgen wieder auf Sebastian Lange und Dominik Wehbrink, die am Donnerstag fehlten. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Patrick Spreen. Er trainierte nach seiner Knieprellung gestern mit der zweiten Mannschaft. Ist er schmerzfrei, könnte er auflaufen. Neben dem verletzten Marco Hodde muss der Varler Trainer außerdem noch drei Wochen auf Marvin Koch verzichten. Der Verteidiger sitzt nach seiner roten Karte im Kreispokal-Halbfinale gegen den TuS Dielingen eine vierwöchige Sperre ab. „Das darf nicht passieren. Da muss man sich besser im Griff haben“, ist Numrich immer noch etwas verärgert. Aber auch das werde die Mannschaft kompensieren können.

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Kommentare