JSG NSM-Nettelstedt stellt neue Trainer vor

Leistungsbereich breiter aufstellen

+
Christoph Pohl (l.), bei der JSG verantwortlich für die Talentsichtung, und Stefan Kruse (r.) stellen Maik Rapczinski und Christian Rietenberg (2.v.r.) als neue Trainer vor. ·

Lübbecke - Nach der Saison ist vor der Saison: Auch im Nachwuchsbereich von Handball-Bundesligist TuS N-Lübbecke laufen die Planungen für die kommende Spielzeit auf Hochtouren. Nicht nur die Teams der JSG NSM-Nettelstedt stellen sich neu auf, auch bei den Trainern wird es Veränderungen geben.

Im Leistungsbereich der Jungen übernehmen drei neue Übungsleiter das Ruder: Christian Rietenberg wird Chefcoach der C1-Jugend, Jannik Borcherding übernimmt die B2-Jugend zusammen mit Konrad Bansa in der Qualifikation und Maik Rapczinski lenkt zukünftig die Geschicke der B1-Jugend.

„Wir wollen den Leistungsbereich noch breiter aufstellen“, erklärt Stefan Kruse, Verantwortlicher der Handball-Akademie. „Uns ist wichtig, dass die Trainer nicht nur große sportliche, sondern auch soziale Kompetenz mitbringen. Christian, Jannik und Maik passen von daher sehr gut in unser Team“, betont Kruse.

In dieser Saison verbuchte die Nachwuchsabteilung des TuS N-Lübbecke mit der Oberliga-Meisterschaft der A1-Jugend einen großen Erfolg, der die Teilnahme der jungen „Rot-Schwarzen“ an der Bundesliga-Qualifikation mit sich bringt. Ebenso verpasste die C1-Jugend nur hauchdünn das Finale um die Westfalenmeisterschaft. Auch die anderen Jahrgänge verfolgen mit den neuen Verantwortlichen an der Linie ehrgeizige Ziele für die Spielzeit 2014/2015.

Sowohl der 21-jährige Rietenberg mit der C1 als auch der 41-jährige Rapczinski mit der B1 geben als Ziel den Aufstieg in die Oberliga an. „Die JSG NSM-Nettelstedt ist auf einem guten Weg, eine etablierte Größe im Nachwuchsbereich zu werden“, merkt B-Lizenz-Inhaber Rietenberg an, der bereits mit der B-Jugend der TSG Altenhagen-Heepen in der Oberliga spielte. „Mir gefällt die Power des Vereins, der trotz des dörflichen Charakters sehr professionell ist. Die JSG hat in den letzten drei Jahren einen rasanten Weg bestritten und ist noch lange nicht am Ende der Entwicklung. Ich sehe sehr gute Gestaltungsräume“, blickt Maik Rapczinski voraus.

Alle drei Trainer arbeiten nach der Maßgabe, die Nachwuchs-Handballer nicht nur mannschaftstaktisch weiter zu entwickeln, sondern auch die individuelle Ausbildung der Spieler voranzutreiben. „Ich denke, die JSG mit dem TuS N-Lübbecke im Rücken wird auf Dauer ein Ausbildungsverein werden, in dem Talente ein echte Chance bekommen, ihren individuellen Weg zu gehen. Ganz gleich, in welcher Liga sie dann im Seniorenbereich spielen“, erklärt Rapczinski, der aus dem niedersächsischen Melle kommt und vom TV Bissendorf-Holte an den Wiehen wechselt. „Das professionelle Umfeld bei der JSG und die gesamte Infrastruktur bieten beste Voraussetzungen auf diesem Weg“, ergänzt Rietenberg.

In der B2-Jugend setzt die JSG auf ein „Eigengewächs“ auf der Trainerbank. Der erst 19-jährige Jannik Borcherding übernimmt nach drei Jahren bei der E-Jugend nun diese Altersklasse. Seit seinem 4. Lebensjahr ist der Student und Spieler bei LIT Handball NSM nun bereits im Klub aktiv.

„Wir haben zwei weitere Trainer mit B-Lizenz und mit Jannik ein vielversprechendes Talent dazugewonnen“, so Stefan Kruse, dem bei allem Ehrgeiz und angepeilten Zielen eines wichtig ist: „Bei aller Zielstrebigkeit soll uns auch weiterhin das Menschliche auszeichnen, und genau dafür stehen die neuen Trainer.“ · fbr

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Kommentare