Kreisliga A: Nordkreisklubs feiern wichtige Dreier im Abstiegskampf / Frotheim schlägt Alswede / Penner dreifacher Torschütze für Vehlage

Lebenszeichen aus Levern, erster Heimsieg in Pr. Ströhen

+
Seltenes Bild in dieser Saison: Die Leverner mit Kapitän Waldemar Suckau (r.) haben Grund zur Freude. ·

Levern - Schlusspfiff – die Spieler des TuS Levern reißen die Arme in die Höhe. Mit dem 2:1-Heimsieg gestern gegen BW Oberbauerschaft sendete der TuS ein Lebenszeichen im Rennen um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A.

TuS Levern – BW Oberbauerschaft 2:1 (0:0). Zwei krumme Dinger auf der einen, zwei nicht gegebene Tore auf der anderen Seite – der Sieg der Leverner kam glücklich zustande, war aufgrund einer starken kämpferischen Leistung jedoch keinesfalls unverdient. Mehr Spielanteile hatten die Gäste, die in der ersten Halbzeit auch zweimal trafen, doch wegen Foulspiels und eines nicht korrekt ausgeführten indirekten Freistoßes wurden die Treffer nicht anerkannt. Ein Pressschlag von Ralf Langenberg, der sich über den Gästekeeper hinweg senkte, bescherte Levern in der zweiten Halbzeit die 1:0-Führung. Quasi im Gegenzug gab es Elfmeter für BWO, den Sven Oevermann verwandelte, obwohl Frank Rodenbeck in die richtige Ecke getaucht war. Leverns Torhüter war es dann auch, der mit einem weiten Abschlag das 2:1 von Marcel Neugebauer vorbereitete.

VfL Frotheim - HSC Alswede 2:1 (2:1). Die Frotheimer gingen durch Marvin Stierle früh in Führung (7.), kassierten aber fast postwendend den Ausgleich. Nach einem Abwehrfehler konnte Marco Essenberger völlig frei auf das VfL-Tor zulaufen und zum 1:1 vollenden (13.). Danach waren aber wieder die Gastgeber am Drücker und gingen folgerichtig durch Dennis Brandenburg erneut in Führung (37.). Direkt nach dem Seitenwechsel konnten die Frotheimer dicke Chancen durch Simonjan, Bollmeier und Stierle nicht nutzen. So kamen die Gäste nach gut einer Stunde noch einmal auf, konnten aber keinen Treffer erzielen. „Die Alsweder hatten schon ganz gute Chancen. Wenn wir in der Phase den Ausgleich kassieren, stehen wir mit dicken Backen da. Am Ende war es aber ein verdienter Sieg“, so VfL-Trainer Holger Sarres.

SSV Pr. Ströhen - BSC Blasheim 2:1 (1:0). Erster Heimsieg für den Aufsteiger aus Pr. Ströhen ! „Das war ganz wichtig und vor allem hochverdient“, betonte SSV-Coach Toni Trucco. Die Gastgeber stellten gegen Blasheim das System etwas um. Nils Tinnemeyer agierte wieder auf der Liberoposition, im Mittelfeld zogen Tim Rewald und Sven Kolwey erfolgreich die Fäden. Mit einem Schuss aus etwa 25 Metern in den Winkel brachte Christopher Bänsch den SSV in Führung (17.). Nach einigen vergebenen Chancen erhöhten die Gastgeber durch Christian Schlechte auf 2:0 (70.). „In der Schlussphase haben wir uns aber selbst noch einmal in Verlegenheit gebracht“, berichtete Trucco. Seine Mannen agierten etwas zu offensiv und fingen sich einen Konter. Torhüter Tobias Langhorst konnte zwar zunächst parieren, Simon Schiller drückte den Ball im Nachsetzen zum 2:1 ins SSV-Tor (88.). So musste das Trucco-Team in der Schlussphase und in der Nachspielzeit noch etwas zittern, bevor es mit den Zuschauern den ersten Dreier auf eigenem Platz feiern konnten.

SC BW Vehlage - SV Hüllhorst 3:0 (1:0). Vehlages Trainer Heinrich Dyck sprach von einem Pflichtsieg ohne großen Aufwand für sein Team. Matchwinner auf Seiten der Vehlager war Stürmer Gerd Penner mit drei Treffern (30./50./74.). „Wer denn auch sonst, Sergej Lauer darf ja erstmal nicht“, so Dyck mit Blick auf den gesperrten Kapitän.

SuS Holzhausen - VfB Fabbenstedt 2:2 (0:1). Die Fabbenstedter können sich über einen Punktgewinn bei einer Spitzenmannschaft freuen, aber auch darüber ärgern, dass sie in Holzhausen zweimal eine Führung aus der Hand gaben. Nach Daniel Sawatzkys 0:1 (41.), traf Andre Koch zum Ausgleich für Holzhausen (47.). Auch die erneute VfB-Führung durch Jeremy Schapowalsky (64.) hielt nicht. Hendrik Titkemeyer traf per Strafstoß zum 2:2 Endstand (77.). · pr/ag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Kommentare